Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Fakenews - Angeberei von vielen Viet Kieu

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Micha L






Anmeldungsdatum: 19.11.2003
Beiträge: 2633
Wohnort: Leipzig


blank.gif

BeitragVerfasst am: 11.05.2020, 16:59    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi Gerd,

es gibt aber auch andere Fälle.
Ein bekanntes vn Ehepaar hat sein Leipziger Textilgeschäft aufgegeben und lebt jetzt ein paar Jahre bis zur Rente von Hartz 4 und Erspartem.

Das reicht offensichtlich, um vor der Hanoier Verwandschaft weiterhin einen Schein zu wahren, d.h. den Leuten Geld zukommen zu lassen.
Aber diese Leute waren nie arm. Während das Paar in Leipzig in einer Sozialwohnung wohnt, lebt die Verwandtschaft in Hanoi in eigenen Häusern bzw. Eigentumswohnungen, sind Führungskader und Unternehmer.

Aber er in Leipzig ist der ältere Bruder.............

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 2264


france.gif

BeitragVerfasst am: 11.05.2020, 17:23    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
tränen nahe diese Artikel gelesen:
https://www.zeit.de/2020/20/migration-vietnamesen-leichenfund-kuehllaster-essex-grossbritannien

Leider glauben viele (Inland) Vietnamesen immer noch an die Goldbarren, die in Europa oder USA auf den Strassen liegen, wo man nur mit der Schubkarre ins Haus zu holen braucht.

Meine persönliche Erfahrung ist, dass die (Ausland) Vietnamesen einen GROßEN Anteil daran haben.
Im Klartext: Sie tragen einen Mitschuld an solchen Dramen!



ist ausdiskutiert :

http://www.forum-vietnam.de/go/viewtopic.php?t=224&postdays=0&postorder=asc&start=15

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
HangNgay
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 25.12.2019
Beiträge: 354


germany.gif

BeitragVerfasst am: 11.05.2020, 21:08    Der ganze Zusammenhang Antworten mit ZitatNach oben

Lieber Hugo Thomas.

Ich glaube, dass wir in “Deinem” Thread einem Missverstaendnis zum Opfer gefallen sind.
Und dass Deloubresse dankenswerterweise uns den Schluessel zur Aufklaerung gibt. Mit seinen letzten Link in seinem letzten Beitrag.
Da geht naemlich draus hervor, dass ueber das Thema der 39 toten Vietnamesinnen und Vietnamesen im LKW- Container schon gearbeitet wurde. Auch von uns. Und im Anschluss an ein generelles Thema mit der Bezeichung “ Boat People”. Am 14.09.2003 wurde unter dieser Themenueberschrift gearbeitet. Das ging bis zum 04.10.2005. Wurde zum 23.11.2010 auf Wunsch einer Dame fortgesetzt , mit einer Antwort von mir zu amerikanischer Literatur darueber.

Unter dem Schock der Ereignisse meldete sich Mitglied Hoi An am 31.10.2019 mit einem ausfuehrlichen Bericht auch zu Hintergruenden dieser Katastrophe. In vier weiteren Beitraegen vertiefte Deloubresse unsere Kenntnisse.
Wir gingen davon aus, dass die meisten Mitglieder, so auch Du, auf diesem Kenntnisstand waeren.
Ich selbst eroeffne sehr ungern neue Threads und schau erst mal, ob es Vorlaeufer gab, an die ich mich anschliessen kann. Vorteil : im Lauf der Zeit erfahren wir so etwas wie die “Geschichte” und Entwicklung , ueber Zusammenhaenge zu ca. 20 Jahren an verschiedenen Themen und aus verschiedenen Perspektiven.

Den Artikel aus der ZEIT konnte ich nicht lesen, weil ich mich nicht zwingen lasse, die ZEIT-online zu bezahlen. Da haettest Du uns etwas draus erklaeren koennen.
Und das simmt gar nicht :
« Hugo Thomas » hat folgendes geschrieben:

Ich weiss nicht, Hang Ngay, ob du die Artikel gelesen hast. Es ging nicht darum, dass die Leuten von den EU-Staaten wegen der Arbeit hierher gelockt haben, ganz im Gegenteil.
Im Klartext: Es ging NICHT um legale Arbeitsemigration wie du es beschrieben hast.
BG I HT

Ich habe nie geschrieben, dass “die EU” oder ein offizieller Staatenverband Vietnamesen angelockt habe. Das hast Du reingedichtet. Im Gegenteil. Bin aber vorsichtig mit meiner Wortwahl und weise auf international vernetzte Organisationen hin, bei denen Eingeweihte auf vielen Etagen die eintraegliche Schleuserei betreiben. Aemter, Pass-Stellen, Immigrationsstellen, Banken, Grenzstationen, Zollstellen, mehrsprachige Hilfsposten , Moving-Organisationen mit Fahrern , evtl. eingeweihte Aerzte fuer Krankheitsfaelle, schliesslich die Uebernahme- Kunden am Zielort , usw. . Sonst kaeme das gar nicht zustande. Am gleichen Tag der Katastrophe waren, hoerte ich, noch mindestens 2 weitere LKW’s dieser Art unterwegs , Richtung Irland. Und davor war es wohl ein eingespieltes , organisiertes System ueber laengere Zeit und auf mehreren Ebenen.
Und dazu wird auch angeworben und verhandelt und zumindest mit Handschlag vereinbart. Dass nicht immer alle gluecklich dabei sind, das ist verstaendlich. Und es soll in jedem Fall wohl um die 35.000 Euro gehen, von denen der groesste Teil jahre- bis jahrzehntelange Abhaengigkeit durch Schulden bedeutet.
Und dass die erweckten Hoffnungen auf Versorgung oder gar “besseres Leben” fuer die Betroffenen ebenso wie fuer deren Familien in Vietnam nicht erfuellt werden.

Diejenigen, die in den letzten Jahren nach Deutschland in Nagelstudios oder Imbisse kamen – wir kennen einige – das ist eine ganz andere Geschichte.
Ich hoffe, dass durch den Hinweis von Deloubresse fuer Aufklaerung gesorgt wurde.
Dank auch an alle anderen, die hier beim Thread mitgewirkt haben.
Lb. Gruesse, HangNgay

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 2264


france.gif

BeitragVerfasst am: 12.05.2020, 04:59    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Meine persönliche Erfahrung ist, dass die (Ausland) Vietnamesen einen GROßEN Anteil daran haben.
Im Klartext: Sie tragen einen Mitschuld an solchen Dramen!


Die ( Ausland ) Vietnamese sind juristisch (Staatangehörigkeit ) keine Vietnamese . Die sind Ausländer mit vietnamesische Abstammung . Diese Ausländer sind mit 1/2 Mitschuld an solchen Dramen mitverantwortlich . Den Rest ist der Betroffene und seine Familie daran mitschuldig.Sie sind freiwillig dahin gegangen . Nord - Süd Gefälle ist für dich einen Begrifft ?

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Hugo Thomas
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 15.03.2012
Beiträge: 42


germany.gif

BeitragVerfasst am: 12.05.2020, 08:49    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo zusammen,

Zitat:
Ich glaube, dass wir in “Deinem” Thread einem Missverstaendnis zum Opfer gefallen sind.
Und dass Deloubresse dankenswerterweise uns den Schluessel zur Aufklaerung gibt. Mit seinen letzten Link in seinem letzten Beitrag.
Diese Diskussion habe ich nicht mitbekommen, wahrscheinlich war ich in der Zeit nicht jeden Tag hier. Ich hatte diese Artikel in der "Zeit"gelesen und hab diesen Thread gestartet, was offensichtlich überflüssig ist. Dafür bitte ich um Verzeihung!


Zitat:
Den Artikel aus der ZEIT konnte ich nicht lesen, weil ich mich nicht zwingen lasse, die ZEIT-online zu bezahlen. Da haettest Du uns etwas draus erklaeren koennen.
Als ich die gelesen habe, war das noch frei. Wenn diese Artikel von Anfang an schon hinter der Bezahlschranke war, hätte ich selbst auch nicht lesen können und ich hätte den Thread ebenfalls nicht gestartet. Ich habe auch bewusst nichts aus diese Artikel hier erklärt, weil ich es wichtig finde, dass jeder seine eingene Meinung davon machen sollte. Die Diskussion sollte nicht auf meinem "Gedächtnisprotokoll" fundieren.

Um das Thema hier abzuschließen, da diese schon in einem anderen Thread ausdiskutiert wurde, möchte ich noch ein paar Beispiele, die ich selbst bezeugen konnte, hier schildern um meine - mit Absicht - "provokante" Behauptung hier:
Zitat:
Meine persönliche Erfahrung ist, dass die (Ausland) Vietnamesen einen GROßEN Anteil daran haben.
Im Klartext: Sie tragen einen Mitschuld an solchen Dramen!
zu erklären.

Beispiel 1:
Ehepaar mitte 50, beide Viet Kieu, leben seit ca. 35 Jahren in Deutschland, 4 Kinder wurden hier geboren. Familie bekommt Unterstützung vom Staat + Schwarzarbeit (Gastronomie). Haben Schulden (Spielsucht und Alkohol).
Die waren vor 2 Jahren zu 4 in Vietnam. Haben richtig das Geld rausgehauen (Willkomen- und Anschiedfeier mit ca. 100 Personen (davon ca. 50 Nachbarn, für 500m Strecke extra ein Taxi bestellt, jeden Tag mit "Freunden" ausgehen....die Liste ist lang)
Es hat sich dann heraus gestellt, dass die Eltern die 19 jährige Tochter dazu überredet haben, einen Scheinehe (20T jetzt und 15T danach) einzugehen.
Für die Vietnamesen dort war die Familie sehr sehr reich, man müsste nur nach Deuschland schaffen, die haben es ja schließlich auch geschafft. Aber die kennen die wahre Hintergründe nicht.

Beispiel 2:
Mann jetzt mitte 40, lebt seit ca. 30 Jahren in Deutschland. Geht fleißig seine Arbeit nach, zahlt Steuer, Handwerker (ein ehrenwerter Beruf!), Lohn schätze ich auf max.1800€ netto damals. Vor 12 Jahren hat er eine Frau aus Vietnam (Saigon) geheiratet. Deutschkurs hat sie mehrfach abgebrochen, geht nicht arbeiten, hat viel Dinge gekauft, beim jeden Besuch endeckte ich viele neue Sachen. Wir waren ein paarmal Essen gegangen. Nach dem Essen spazieren, sie hat den Mann von einem Juwelierladen in die nächste gezerrt und wollte dies und jenes. Der Mann hat mir sehr leid getan. Offensichtlich hat die Frau eine falsche Vorstellung von dem Leben hier. Jetzt sind die geschieden

Beispiel 3:
Junger Mann anfang 30, hier geboren, kein Beruf gelernt, schon mehrfach in Vietnam, finanziert durch die Mutter (alleinerziehen von 4 Kinder, ende 50, Altenflegerin). Er wohnt immer in 5 Sterne Hotel, lassen sich durch die Gegen kutschieren. Ist sehr stolz, dass die Angestellten ihn dort kennen und sie seine Wünsche von den Augen ablesen konnten (Trinkgeld dementsprechend üppig). Jetzt hat er eine Frau aus Vietnam (Dorf nähe Hue) geheiratet, das erste Kind ist unterwegs, ich bin gespannt auf die Entwicklung.

Beispiel 4:
Nachbarin in Vietnam ging vor 5 Jahren (Scheinehe mit einem Deutschen) nach Deutschland (Dorf). Sie beschwerte sich, dass sie nichts versteht, den Einkauf zu Fuss und mit dem Bus erledigen muss, zu ruhig, zu kalt, zu nass... Vor zwei Jahren ging sie zurück mach Vietnam weil sie es hier nicht aushalten konnte.
Die Reise hat ca. 35T € gekostet, 3 Jahre vorloren und Haufen Schulden hinterlassen, sie bereut diese Entscheidung, sie war Jung und dachte nicht nach, habe sich von Hochglanzbilder verleiten lassen, erzählte sie unter Tränen. Traurig!


Beispiel 5:
Meine Reise nach Vietnam Anfang 2020. Hab per Grab "Rollertaxi" bestellt. Der fahrer fragte mich warum ich ein Rollertaxi nehme und keinen "privaten Chauffeurservice" nehme. So machen doch alle Viet Keu weil die bei sich daheim auch so leben, schließlich sind die ALLE Ärtze, Big Boss ... sind. Ich erklärte ihn, dass ich Büroangestellter bin und kein Auto habe weil ich das nicht brauchte und ich zur Arbeit den Bus nehme. Er sagte, dass ich Humor habe (gemeint ist, dass ich ihn auf dem Arm nehme)


Gehört habe ich auch vieles, aber diese Geschichten habe ich nicht überprüft und möchte deswegen auch nicht hier posten aber man kann die Tendenz erkennen.

Natürlich ist mir bewusst, dass nicht ALLE Viet Kieu so sind, deswegen schreibe ich auch VIELE und nicht ALLE. Ich kenne auch genug Viet Kieu hier, die nicht so sind.
Es braucht leider nur ein Tropfen Tinte um einen großen Behälter mit klarem Wasser zu trüben.

Ich denke, man müsste die Denkweise, Erwartung der (Inland) Vietnamesen ändern durch ehrliche und realitätsnahe Wiedergabe von dem Leben hier durch die (Ausland) Vietnamsesen, damit die nicht mit falsche Hoffnungen den gefährlichen Weg gehen.

ACHTUNG "Gedächtnisprotokoll" -> kann Fehler beinhalten:
In den Artikel der "Zeit" lebt die eine Zwillingschwester (die Andere ist tot) jetzt in Spanien, arbeitet in einem Nagelstudio, wohnt mit mehrere Menschen zusammen ein einer bezahlte Wohnung. Nach der "Einarbeitungszeit" verdient sie jetzt ca. 600€ pro Monat für 6 Tage je (8-10 Studen) Arbeit. Mit "Aussicht" auf mehr.

- Die Zwillingschwester ist tot, draumatisiert
- Ein Leben im verborgenen
- 88T€ abbezahlen
- Was passiert, wenn die Polizeit sie erwischt und abschieb? Schwester auf tragische Weise verloren, Schulden und wieder in Vietnam
-...
Ich finde diese Gedankenweg sehr traurig.
Ob der Preis, den sie bezahlen musste zu hoch ist?
Würde sie den Weg trotzdem gehen, wenn ihr vorher die Gefahren bewusst waren?

@deloubresse: Ich bin leider kein Jurist, mein Deutsch ist solala. Ich wusste es nicht besser zu verdeutlichen.
Daher benutze ich:
- (Inland) Vietnamesen für Vietnamesen noch nie ausserhalb Vietnam gelebt haben
- (Ausland) Vietnamesen für Viet Kieu
Ich hoffe, jeder weiss was gemeint ist.

BG I HT

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Jutta51
Gast





Anmeldungsdatum: 07.01.2018
Beiträge: 37


blank.gif

BeitragVerfasst am: 12.05.2020, 14:08    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich sehe das auch wie Hugo Thomas. In allen ärmeren Ländern sehen die Menschen uns als reich an, weil wir dorthin reisen können. Natürlich sind wir im Gegensatz zu ihnen "reich". Aber, dass wir das Geld dafür eisern sparen das sehen sie nicht. Ich habe dann den Leuten auch erzählt wie das ist, das nicht alle reich sind sogar viele auf der Straße leben und das bei Minusgraden. Aber irgendwie kommt das da nicht an. Einem Reiseleiter in der Dominikanischen Republik haben wir als Gruppe auch großzügig Trinkgeld gegeben, und er meinte dann kann er gleich ins Kino gehen. Traurig Es ist eben eine andere Mentalität. Aber die Ausgereisten sollten nicht so viel vortäuschen, nur es wird von den anderen erwartet. Weiß nicht ob man das je ändern kann Frage
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 2264


france.gif

BeitragVerfasst am: 12.05.2020, 21:25    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@Hugo Thomas
Zitat:
Ich denke, man müsste die Denkweise, Erwartung der (Inland) Vietnamesen ändern durch ehrliche und realitätsnahe Wiedergabe von dem Leben hier durch die (Ausland) Vietnamsesen, damit die nicht mit falsche Hoffnungen den gefährlichen Weg gehen.


Du willst die Inland Vietnamesen missionieren ?. Die Vietnamesen , die nach Ausland gehen zu arbeiten , sollte man in 2 Gruppen teilen :
1/- die legale Gruppe
und
2/- die illegale Gruppe

a/- Was du hier schreibst und meinst m.E. ist die illegale Gruppe . Vietnam hat 90 Millionen , wieviele Prozent macht die illegale Gruppe den Anteil der vietnamesische Bevölkerung ?

b/- Die Ausland Vietnameser ( Beispiel Deutschland ) kann Man wiederum in 2 Gruppen teilen :
1/- die mit Berufsabschluss
und
2/- die ohne Berufsabschluss

Es ist klar , dass die mit Berufsabschluss verhält und denkst andern als die ohne Berufsabschluss .

Deutschland hat ungefähr 1 Million HZ4 Empfänger . Schaffst du sie einzureden, dass sie ein Arbeit suchen ?. z.B. Spargel stecken ? . Funktionieren ?


@Jutta51
Zitat:
Einem Reiseleiter in der Dominikanischen Republik haben wir als Gruppe auch großzügig Trinkgeld gegeben, und er meinte dann kann er gleich ins Kino gehen. Traurig Es ist eben eine andere Mentalität.


Prinzipiell denkt er richtig . Man/Frau kann nur Reisen , wenn Man/Frau genug Geld hat ( Flug , Hotel , Transport ..usw..).

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Hugo Thomas
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 15.03.2012
Beiträge: 42


germany.gif

BeitragVerfasst am: 13.05.2020, 07:21    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo deloubresse,

vielleicht habe ich nicht richtig ausgedrückt. Es geht bei diesem Diskussion ausschließlich um "illigale Gruppe", die diesen gefährlichen Weg gehen.
Ich glaube nicht, dass jemand der legal hierher kommt, auf dem Reiseweg in einem Container ersticken kann.

Zitat:
Vietnam hat 90 Millionen , wieviele Prozent macht die illegale Gruppe den Anteil der vietnamesische Bevölkerung ?
Ich bin der Meinung, dass jedes Leben wertvoll ist. Aber du hast natürlich recht, was macht schon ein paar Toten aus, in Relation zu 90 Mil. Einwohnern.


Zitat:
Es ist klar , dass die mit Berufsabschluss verhält und denkst andern als die ohne Berufsabschluss .
Da hast du recht, eine Tendenz ist zu erkennen. Aber wie ich im "Beispiel 1" geschildert habe, ist die Zukunft der "verkaufte" 19 jährige Tochter wahrscheinlich hinüber. Also hat sie wenig Chancen was vernüftiges zu werden (sie spricht nicht mehr mit den Eltern, geht nicht arbeiten, lebt bei ihren "Freund" -> die Zukunft ist wenig stabil und Null Anerkennung). Im schlimmsten Fall wird sie zuküftig den Weg ihre Eltern gehen. Teufelskreis


Zitat:
Deutschland hat ungefähr 1 Million HZ4 Empfänger . Schaffst du sie einzureden, dass sie ein Arbeit suchen ?. z.B. Spargel stecken ? . Funktionieren ?
Deswegen unternimmt man nichts? Einfach so laufen lassen und sich nachher beschwerden?
Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Quelle unbekannt)

Mir ist natürlich bewusst, dass das nicht der einzige Weg ist. Es muss an mehreren Stellen was passieren. Und zwar nicht nur durch eine Person sondern durch vielen.
Wenn jeder ein Problem sieht. Dann aber denkt, ich alleine kann nichts ausrichten, also lasse ich es sein. Das Problem wird dadurch bestimmt nicht kleiner.
Ich kann doch nicht durch "Nixtun" was erreichen.

BG I HT

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hugo Thomas
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 15.03.2012
Beiträge: 42


germany.gif

BeitragVerfasst am: 13.05.2020, 07:42    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Jutta51,

Zitat:
Ich habe dann den Leuten auch erzählt wie das ist, das nicht alle reich sind sogar viele auf der Straße leben und das bei Minusgraden
Diese Erfahrung habe ich auch in Vietnam gemacht. Die Nachbarschaft und ferne Verwandten glauben, dass jeder hier ein schönes Haus und ein Auto hat. Dass die Strassen alle sauber und schön sind. Ich habe denen Bilder von den Obdachlosen, Messiwohnungen und verschmierte Strassen gezeigt. Die glauben, dass ich lüge. Die sagen, dass die Bilder bei FB, Insta... doch anders sind. Die Leuten posieren vor dicke Autos, tolle Villa, am Pool, am Strand...
Tja, man sieht leider nur das, was man sehen möchte und die Suchmaschinen tut ihr übriges.

Vor 15 Jahren glauben die noch nicht mal, dass die meinsten hier zur Miete wohnen. Durch die Entwicklung der letzten Jahren verstehen die das langsam.

Über Trinkgeld möchte ich gar nicht erst anfangen Smilie

BG I HT

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
GerdM
Gast



Geschlecht:
Alter: 40
Anmeldungsdatum: 24.08.2015
Beiträge: 342
Wohnort: Kassel


germany.gif

BeitragVerfasst am: 13.05.2020, 17:42    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« deloubresse » hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Meine persönliche Erfahrung ist, dass die (Ausland) Vietnamesen einen GROßEN Anteil daran haben.
Im Klartext: Sie tragen einen Mitschuld an solchen Dramen!


Die ( Ausland ) Vietnamese sind juristisch (Staatangehörigkeit ) keine Vietnamese . Die sind Ausländer mit vietnamesische Abstammung . Diese Ausländer sind mit 1/2 Mitschuld an solchen Dramen mitverantwortlich . Den Rest ist der Betroffene und seine Familie daran mitschuldig.Sie sind freiwillig dahin gegangen . Nord - Süd Gefälle ist für dich einen Begrifft ?


Die meisten Vietnamesen, die ich in Deutschland kenne, haben weiterhin ihren vietnamesischen Pass, Ausnahmen sind meist Kinder.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 2264


france.gif

BeitragVerfasst am: 13.05.2020, 19:09    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Die meisten Vietnamesen, die ich in D kennen, haben die deutsche Staatsangehörigkeit. Bei bestimmte Berufgruppe ohne deutsche Staatsangehörigkeit kann Man/Frau seinen Beruf in D nicht ausüben.
HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
nui
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 21.09.2018
Beiträge: 53


germany.gif

BeitragVerfasst am: 13.05.2020, 19:50    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

mit der Staatsangehörigkeit hast Du nicht unrecht aber Berufe kann man alle ausüben, so die Qualifikation vorhanden ist; es sei denn, man will Beamter werden.....
@HT Das Zitat ist von Bertolt Brecht

Scheint eine der unausrottbaren menschlichen Verhaltensweisen zu sein mehr zu scheinen als zu sein.. Das Verhalten so mancher Vietkieu in VN erinnert mich durchaus an ähnliches Auftreten diverser Bundesbürger und Ex-DDR-Bürger ( nicht aller!) bei Besuchen zu DDR-Zeiten...
Da in der meinigen Verwandtschaft auch der "Wunsch" aufkam nach D. geholt zu werden haben
wir kurzerhand einen Vertreter nach hierher eingeladen, damit er sich selber ein Bild machen kann... Da sein Klassenkamerad seit ein paar Jahren auch in D lebt (und nur bleiben konnte, weil er eine Vietkieu heiratete) bekam er sozusagen alles aus "fremden" Munde zu hören. Uns wurde in VN ja auch nicht geglaubt. Das hat sich nun erledigt...

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 2264


france.gif

BeitragVerfasst am: 14.05.2020, 05:45    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich glaube bei bestimmte Berufsgruppe wie : Militär , Freie Berufen ist eine deutsche Staatsangehörigkeit idie Vorraussetzung
HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Hugo Thomas
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 15.03.2012
Beiträge: 42


germany.gif

BeitragVerfasst am: 14.05.2020, 07:51    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
@HT Das Zitat ist von Bertolt Brecht
Danke für den Hinweis


Zitat:
Da in der meinigen Verwandtschaft auch der "Wunsch" aufkam nach D. geholt zu werden haben
wir kurzerhand einen Vertreter nach hierher eingeladen, damit er sich selber ein Bild machen kann... Da sein Klassenkamerad seit ein paar Jahren auch in D lebt (und nur bleiben konnte, weil er eine Vietkieu heiratete) bekam er sozusagen alles aus "fremden" Munde zu hören. Uns wurde in VN ja auch nicht geglaubt. Das hat sich nun erledigt...
Bisher habe ich bei meinen Verwandten noch durch:
- gebetsmühlenartige Erklärung, wie das reale Leben hier ist
- reale Bilder
- live Telefonie
- die Bilder im sozialen Medien erörtern (dass das dicke Auto ein Mietwagen ist oder dass das Foto vor einem Autohaus gemacht wurde...)
- ...
davon abraten können. Bisher klappt das noch gut aber ich merke, dass die Jüngeren das nicht mehr so glauben.
Falls das nicht mehr klappt, würde ich dein Weg gehen.

BG I HT

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
GerdM
Gast



Geschlecht:
Alter: 40
Anmeldungsdatum: 24.08.2015
Beiträge: 342
Wohnort: Kassel


germany.gif

BeitragVerfasst am: 14.05.2020, 18:58    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« deloubresse » hat folgendes geschrieben:
Die meisten Vietnamesen, die ich in D kennen, haben die deutsche Staatsangehörigkeit. Bei bestimmte Berufgruppe ohne deutsche Staatsangehörigkeit kann Man/Frau seinen Beruf in D nicht ausüben.


Liegt vielleicht daran, ob man mehr Vietnamesen kennt, die geflohen sind oder als DDR-Vertragsarbeiter nach Deutschland kamen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
2.6568750028727E+23 abgewehrte Angriffe.

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.06s (PHP: 54% - SQL: 46%) | SQL queries: 19 | GZIP enabled | Debug on ]