Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Fakenews - Angeberei von vielen Viet Kieu

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Hugo Thomas
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 15.03.2012
Beiträge: 42


germany.gif

BeitragVerfasst am: 07.05.2020, 13:58    Fakenews - Angeberei von vielen Viet Kieu Antworten mit ZitatNach oben

tränen nahe diese Artikel gelesen:
https://www.zeit.de/2020/20/migration-vietnamesen-leichenfund-kuehllaster-essex-grossbritannien

Leider glauben viele (Inland) Vietnamesen immer noch an die Goldbarren, die in Europa oder USA auf den Strassen liegen, wo man nur mit der Schubkarre ins Haus zu holen braucht.

Meine persönliche Erfahrung ist, dass die (Ausland) Vietnamesen einen GROßEN Anteil daran haben.
Im Klartext: Sie tragen einen Mitschuld an solchen Dramen!

Viele (Ausland) Vietnamesen reisen nach Vietnam und tue so, als ob die Euro-Milliardären wären. Die schmeißen mit Geld um sich und lassen die (Inland) Vietnamesen glauben, dass man nur in die EU oder USA zu reisen braucht, und schon wird man reich.
In Wirklichkeit arbeiten die von morgens bis abends unter "fragwürdigen" Bedingungen ohne jeglichen Absicherungen im Nagelstudios, Imbisse, Restaurants ...
Meistens sind das die Leuten, die in der EU oder USA "NULL!" Anerkennungen erfahren, und diese dann "mit reichlich Geld und Angeberei" während ihr Aufenthalt in Vietnam "erkaufen".

Wie in dem Artikel erwähnt - welches auch mit meinen Erfahrungen deckt - wird Vietnam immer fortschrittlicher. Vietnam heute ist nicht wie vor 30 Jahren. Um ein besseres Leben zu finden, muss man Vietnam nicht um jeden Preis (inkl. der Tod) verlassen.

Wenn man die 88T - was die Zwillingen in dem Artikel für ihre "Reise" bezahlen haben - in Vietnam investertiert, wird man bestimmt erfolgreicher und sicherer.
Leider lassen viele junge Menschen von gefakte Bilder via FB, Insta... beeinflussen und glauben ernsthaft an "Reichtum durch Nixtun" und am besten sofort.

So oder so ist es trauring

BG I HT

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hugo Thomas
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 15.03.2012
Beiträge: 42


germany.gif

BeitragVerfasst am: 08.05.2020, 07:26    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Leider ist der Artikel hinter die Bezahlschranke gewandert.

Wobei "leider" nicht fair ist. Die Verfasserinnen (beide viet. Abstammung) müssen ja auch essen.

BG I HT

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
HangNgay
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 25.12.2019
Beiträge: 354


germany.gif

BeitragVerfasst am: 08.05.2020, 11:44    Vietnamesen im Ausland Antworten mit ZitatNach oben

Lieber Hugo Thomas.

Warum wollen manche Vietnamesinnen und Vietnamesen aus Vietnam raus und nach Amerika oder Europa rein ?

Klar, es gibt keinen zu verallgemeinernden Grund sondern mehrere Gruende.
Die in Vietnam bleibende Kernfamilie und ihr zukuenftiges Auskommen ist meistens ein wichtiger Grund.

Die ZEIT- Redakteurin Khuê Phạm , eine der beiden vietn. Autorinnen Deines empfehlenswerten aber nur nach Registrierung zugaenglichen ZEIT-Artikels , schrieb auch 2011/12:

“Das andere Ich” – Eine Reise zu ihren Eltern in Vietnam.
“Du besuchst deine Verwandten, und sie sind dir fremd. …” und
zusammen mit ihren Kolleginnen Alice Bota und Özlem Topçu verfasste sie das Buch "Wir neuen Deutschen" .:

Alice Bota, Khuê Pham und Özlem Topçu
Wir neuen Deutschen: Wer wir sind, was wir wollen
Verlag: Rowohlt (Erscheinungstermin: 7. September 2012)
ISBN-10: 3498006738 ; ISBN-13: 978-3498006730
Das Buch ist im Forum mehrfach erwaehnt und besprochen worden.

Die zweite Autorin, Vanessa Vu , in Deutschland geboren, schreibt ueber das als Kind erlebte Umfeld von Asylbewerbern, 2017 : “Meine Schrottcontainerkindheit”.

Der vietn. Vater : "Ich möchte mit meiner Frau in Deutschland leben, weil hier Frieden ist. Wir hoffen, daß wir in Deutschland arbeiten können."

Lesenswerter Bericht : https://www.zeit.de/zeit-magazin/2017-10/asylbewerber-deutschland-abschiebung-freiheit-vietnam?utm_content=zeitde_redpost_zon_link_sf&utm_campaign=ref&utm_source=facebook_zonaudev_int&utm_term=facebook_zonaudev_int&utm_medium=sm&wt_zmc=sm.int.zonaudev.facebook.ref.zeitde.redpost_zon.link.sf

Zwei unterschiedliche Weisen , aus Vietnam weggekommen zu sein.

Meine Frau hat ihre aeltere Tochter nach 1975 als “Boatpeople” raus aufs Meer geschickt . Sie kam irgendwie auf Umwegen heil in Amerika an und wir besuchten sie dort 2001. Ihre andere Tochter blieb in Saigon. Die “amerikanische” Tochter wirft ihr vor, “abgeschoben” worden zu sein. Die Saigoner Tochter wirft ihr vor, sie nicht ins “gelobte Land” mitgeschickt zu haben. Meine Frau hatte fuer die aeltere Tochter zur “Flucht” (?) alles gegeben, was sie besass – und noch mehr. Sie bekam dafuer nichts weiter von den Toechtern zurueck.

Wir beobachten in Deutschland die VietnamesInnen, die in den letzten 10 Jahren hier Fuss fassen. Nagelstudios und Imbisse. Meine Frau ist sehr schlecht auf jene und deren “Motive” zu sprechen. Sie befreundet sich nicht mit den “Neuen”. Abstand. Ich kann es gut verstehen.

Es gibt keine einfachen Wege , die Gruende sind vielfaeltig – alles ist sehr individuell und begruendungsmaessig verschlungen.

Gruesse, HangNgay

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 2264


france.gif

BeitragVerfasst am: 08.05.2020, 18:17    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Viele (Ausland) Vietnamesen reisen nach Vietnam und tue so, als ob die Euro-Milliardären wären. Die schmeißen mit Geld um sich und lassen die (Inland) Vietnamesen glauben, dass man nur in die EU oder USA zu reisen braucht, und schon wird man reich.


sollte ich näschtemal als Bettler oder Vagabond nach VN reisen ?

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
HangNgay
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 25.12.2019
Beiträge: 354


germany.gif

BeitragVerfasst am: 09.05.2020, 05:34    Angeberei Antworten mit ZitatNach oben

« deloubresse » hat folgendes geschrieben:

sollte ich näschtemal als Bettler oder Vagabond nach VN reisen ?


Chapeau, Pierre De Loubresse ! Exzellent gekontert.

Wer andere – auch kleine, ihm eigentlich nicht nahestehende Gruppen - negativ beurteilt , muss, falls Menschen- und Welterfahrung ausreichend bei ihm vorhanden, damit rechnen, selbst genauso nach diesen Kriterien beurteilt zu werden.

Und zu den aus kleinen Doerfern und Weilern stammenden einfachen Leuten , oft aus vietn. Randgruppen, passt es im Falle der 29 Toten schon gar nicht. Ist fast “obszoen”.

1. Die kennen sich auch im letzten Winkel – “dank” Handy, Tablet, Internet, Werbung – bestens aus, bevor ein “Angeber”aus ihren Reihen sich vor ihnen im Grunde persoenlich laecherlich macht.
2. Und gerade die beiden Autorinnen, auf die man sich beruft, sind beste Kronzeugen dafuer, dass es um anderes geht als um Luxus. Der Vater des “Schrottcontainerkindes” bringt es auf den Punkt :
“Ich möchte mit meiner Frau in Deutschland leben, weil hier Frieden ist. Wir hoffen, daß wir in Deutschland arbeiten können."

Es geht immer um diese zwei Dinge :
a) die bange Frage , wie bringe ich im Alter mich und meine engste Familie durch ? und b) wo kann ich diese meine existenzielle Frage loesen , wo und solange Arbeit in Frieden moeglich ist ?

Gier, Neid, Angeben sind da ganz weit von weg. Es sind Menschen, die im Gegensatz zu mir und zu Hugo Thomas wissen, wie es sich anfuehlt, manchmal nicht richtig satt zu werden.
Auch bei Liebe und Heirat dominiert : Wer versorgt uns spaeter, wenn wir alt werden ?

Guckt mal lieber in die offenen, lachenden Muender der Menschen hier in meinem Alter. 90 % koennen nur schwer kauen, weil die Zaehne kaputt oder gar nicht mehr da sind. Bevor wir von der auch vorhandenen, aber nicht Ernst genommenen Angeberei sprechen…

Deloubre – hast Du gut gemacht ! Diesmal. Komm hierher so wie Du bist. Nur : ohne Dein Panamahuetchen .Und sag mir vorher Bescheid. Damit ich dann nicht hier bin. “Alles wird gut”:

HangNgay


Edit von Courti: Zitat gerichtet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
HangNgay
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 25.12.2019
Beiträge: 354


germany.gif

BeitragVerfasst am: 11.05.2020, 05:55    Habe gewarnt Antworten mit ZitatNach oben

“Nous devons toucher notre propre nez.” – wird Pierre Delabrousse mit Recht sagen, wir muessen uns an die eigene Nase fassen.

Was hast Du, was habe ich, was haben WIR getan, dass der Virus im WESTFLEISCH uns unschuldige Coesfelder, Duelmener usw. ploetzlich bedroht ?
Womit haben WIR geprotzt ?
Mit PCs um die 1.500 Euro , mit Arbeitsmoeglichkeiten bei uns ohne Ende , mit lukrativen Geschaeften im Billiglandbereich Suedostasiens , mit Urlaubsreisen in den preiswerten Suedosten Europas, mit … damit es UNS gut geht ?!
Geprotzt auf der Basis “moderner Sklaverei”, wie Pfarrer Peter Kossen sagt :

https://www.kirche-und-leben.de/artikel/corona-bei-westfleisch-in-coesfeld-pfarrer-kossen-demonstriert/

230 nachgewiesene Ansteckungen bis Sonntagabend. Die menschlichen und hygienischen Bedingungen, unter denen die “Arbeitsmigranten” in deutschen Unterkuenften leben , werden teilweise als “sklavenhaelterisch” angeprangert. Fakenews ?

Nein, in dieses innerlich kalte und selbstherrliche Deutschland in dieser Zeit zieht es uns noch nicht .

Gruesse, HangNgay

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hugo Thomas
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 15.03.2012
Beiträge: 42


germany.gif

BeitragVerfasst am: 11.05.2020, 09:12    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Hang Ngay, hallo deloubresse,

Zitat:
Der vietn. Vater : "Ich möchte mit meiner Frau in Deutschland leben, weil hier Frieden ist. Wir hoffen, daß wir in Deutschland arbeiten können."
Genau das was ich in meinem ersten Beitrag geschrieben habe
Zitat:
Vietnam heute ist nicht wie vor 30 Jahren
Das war damals eine andere Situation

Zitat:
sollte ich näschtemal als Bettler oder Vagabond nach VN reisen ?
Wenn Du Bettler bist, dann ja

Zitat:
Es sind Menschen, die im Gegensatz zu mir und zu Hugo Thomas wissen, wie es sich anfuehlt, manchmal nicht richtig satt zu werden.
Spricht bitte für dich selbst. Du kennst mich gar nicht, woher weisst du, dass ich dieses Gefühl nicht kenne?

Zitat:
sollte ich näschtemal als Bettler oder Vagabond nach VN reisen ?

Zitat:
Chapeau, Pierre De Loubresse ! Exzellent gekontert.
Fühlt ihr euch angesprochen?


Zitat:
“Nous devons toucher notre propre nez.” – wird Pierre Delabrousse mit Recht sagen, wir muessen uns an die eigene Nase fassen.

Was hast Du, was habe ich, was haben WIR getan, dass der Virus im WESTFLEISCH uns unschuldige Coesfelder, Duelmener usw. ploetzlich bedroht ?
Womit haben WIR geprotzt ?
Mit PCs um die 1.500 Euro , mit Arbeitsmoeglichkeiten bei uns ohne Ende , mit lukrativen Geschaeften im Billiglandbereich Suedostasiens , mit Urlaubsreisen in den preiswerten Suedosten Europas, mit … damit es UNS gut geht ?!
Geprotzt auf der Basis “moderner Sklaverei”, wie Pfarrer Peter Kossen sagt :

https://www.kirche-und-leben.de/artikel/corona-bei-westfleisch-in-coesfeld-pfarrer-kossen-demonstriert/

230 nachgewiesene Ansteckungen bis Sonntagabend. Die menschlichen und hygienischen Bedingungen, unter denen die “Arbeitsmigranten” in deutschen Unterkuenften leben , werden teilweise als “sklavenhaelterisch” angeprangert. Fakenews ?

Nein, in dieses innerlich kalte und selbstherrliche Deutschland in dieser Zeit zieht es uns noch nicht .

Gruesse, HangNgay

Ich denke, das passt hier nicht rein. Du mischst die Themen.
Mach doch ein neuer Thread auf mit dem Titel z.B. "Alles Billig auf kosten der Anderen (Fischrechte in Afrika, Billigkleidung in Bangladesch, Kinderarbeit für E-Stromer in EU...)"

BG I HT

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
HangNgay
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 25.12.2019
Beiträge: 354


germany.gif

BeitragVerfasst am: 11.05.2020, 10:23    Arbeitsemigration Antworten mit ZitatNach oben

Der Thread heisst : “Fake News – Angeberei von vielen Viet Kieu.”
Und nimmt Arbeitsemigration zum Anlass.
Davon fuehle ich mich angesprochen !
Da findet die “Mischung” statt. Die vielen Angeber und die durch deren Angeberei angeblich angelockten Arbeitsemigranten.

Es ist kein Fake, sondern Arbeitsangebot auf tiefem Niveau in einer scheinbar friedlichen Umgebung.
Das Arbeitsangebot kommt von unserer Seite.
Es nimmt wenig Ruecksicht darauf, wie die Arbeitsmigranten leben.
Besonders jetzt nicht , wo Abstand und Hygiene auf hohem Niveau erforderlich waeren.
Und das haette vordringlich eroertert werden muessen.
Bevor , oder wenn ueberhaupt, Fake News – Angeberei von vielen … , eine Rolle spielt.
“Fake-News – Angeberei von vielen Viet Kieu” – lenkt ab von Realitaeten und von der Aktualitaet des Themas Arbeitsemigration. :

https://www.dw.com/de/corona-ausbruch-in-coesfeld-moderne-sklaverei/a-53382903

und prangert viele von denen an, die zum Arbeiten kommen. Indem ihnen unterstellt wird, auf Luxuspraesentation und Angeberei hereinzufallen.

Freundliche Gruesse, HangNgay

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Micha L






Anmeldungsdatum: 19.11.2003
Beiträge: 2633
Wohnort: Leipzig


blank.gif

BeitragVerfasst am: 11.05.2020, 10:30    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Arbeitsmigration aus Vietnam gibt es im Pflegebereich und dabei lockt der deutsche Staat.

Probleme haben Arbeitsmigranten eher in Saudiarabien und anderen Gesellschaften, welche Arbeiter und Bedienstete rechtlos wie Sklaven halten.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Hugo Thomas
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 15.03.2012
Beiträge: 42


germany.gif

BeitragVerfasst am: 11.05.2020, 11:02    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

gemeint ist:
Zitat:
Leider lassen viele junge Menschen von gefakte Bilder via FB, Insta... beeinflussen und glauben ernsthaft an "Reichtum durch Nixtun" und am besten sofort.
Fakenews

Zitat:
Leider glauben viele (Inland) Vietnamesen immer noch an die Goldbarren, die in Europa oder USA auf den Strassen liegen, wo man nur mit der Schubkarre ins Haus zu holen braucht.

Meine persönliche Erfahrung ist, dass die (Ausland) Vietnamesen einen GROßEN Anteil daran haben.
Im Klartext: Sie tragen einen Mitschuld an solchen Dramen!

Viele (Ausland) Vietnamesen reisen nach Vietnam und tue so, als ob die Euro-Milliardären wären. Die schmeißen mit Geld um sich und lassen die (Inland) Vietnamesen glauben, dass man nur in die EU oder USA zu reisen braucht, und schon wird man reich.
In Wirklichkeit arbeiten die von morgens bis abends unter "fragwürdigen" Bedingungen ohne jeglichen Absicherungen im Nagelstudios, Imbisse, Restaurants ...
Meistens sind das die Leuten, die in der EU oder USA "NULL!" Anerkennungen erfahren, und diese dann "mit reichlich Geld und Angeberei" während ihr Aufenthalt in Vietnam "erkaufen".
Angeberei von vielen Viet Kieu


Zitat:
Es ist kein Fake, sondern Arbeitsangebot auf tiefem Niveau in einer scheinbar friedlichen Umgebung.
Das Arbeitsangebot kommt von unserer Seite.
Auf mein Thema bezogen, ist diese Aussage Falsch! Es ging um illegal Migration, die zur Tode durch ersticken gekommen sind. Ich glaube nicht, dass die EU-Staaten die Leuten auf diesem Weg hierher gelockt haben. Daher bin ich der Meinung, dass du hier zwei verschiedenen Themen vermischt hast. Eine sachliche Diskussion ist nicht möglich weil wir nachher gar nicht mehr wissen, worum es geht.

Ich weiss nicht, Hang Ngay, ob du die Artikel gelesen hast. Es ging nicht darum, dass die Leuten von den EU-Staaten wegen der Arbeit hierher gelockt haben, ganz im Gegenteil.
Im Klartext: Es ging NICHT um legale Arbeitsemigration wie du es beschrieben hast.

Daher mein Vorschlag, dass du einen neuen Thread aufmachen solltest, damit wir Themenbezogen diskutieren können.

BG I HT

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
HangNgay
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 25.12.2019
Beiträge: 354


germany.gif

BeitragVerfasst am: 11.05.2020, 12:12    Unterschiedliche Denkweisen bei Opfern und Taetern Antworten mit ZitatNach oben

« Hugo Thomas » hat folgendes geschrieben:

Im Klartext: Es ging NICHT um legale Arbeitsemigration wie du es beschrieben hast.
BG I HT


Fuer die, die gelockt und eingeladen haben sowie fuer ihr Netz von heimlichen Mitarbeitern an den Grenzen und bei den logistischem Massnahmen ging es NICHT um legale Arbeitsemigration. Sondern um Betrug und Bereicherung mit illegalen Mitteln .Das ist uns doch allen hier klar.
Aber : Fuer die, die mitgezogen sind und von der Familie noch gedraengt wurden , bis zur Verpflichtung, fuer die Emigration ihres/r Verwandten zu zahlen, war es meistens unerheblich, welchen Grad der (Il)Legalitaet die Aktion hatte.
Fuer die war es subjektiv eine “irgendwie legale Aktion”, wie sie in Vietnam in den Grauzonen des Rechts vorkommt , ohne grosse weitere Ueberlegung, ob das vor bestehendem Recht legal oder halb legal oder illegal ist.Die Legalitaet in ihrem Denken ergibt sich aus dem Erfolg. Was hier leider fuerchterlich toedlich ausging.

Ich finde, dass das alles fein differenziert , auch und gerade in bezug zu den verschiedenen Ansichten, in einem Themenblock eroertert werden sollte .

Gruesse, HangNgay

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hugo Thomas
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 15.03.2012
Beiträge: 42


germany.gif

BeitragVerfasst am: 11.05.2020, 13:04    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Hang Ngay,

natürlich hängt es alles auf diese Welt zusammen, aber wenn ich deine Beträge lese, kommt es mir vor, als ob die EU-Staaten diese Menschen hierher gelockt und/oder eingeladen haben. Das ist - bezogen auf den Artikel wo diese Thread begann - nicht richtig!
Und daher mein Vorschlag die "Bereiche" zu trennen.

Zitat:
Aber : Fuer die, die mitgezogen sind und von der Familie noch gedraengt wurden
Anscheinend hast du den Artikel nicht gelesen. Der Vater von den Zwillingen wollten nicht, dass die diesen Weg gehen. Somit ist deine Aussage hierzu wieder nicht richtig.

Aber wenn du gerne das Thema in diesem Kontext diskutieren möchtest, bitte.

Ich klinke mich aus und lese lieber die Übersetzungen von den Schlaflieder von Thu20, dort kann ich was Neues erfahren.

BG I HT

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Micha L






Anmeldungsdatum: 19.11.2003
Beiträge: 2633
Wohnort: Leipzig


blank.gif

BeitragVerfasst am: 11.05.2020, 14:04    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ja, dieses Abarbeiten von Schuld bei den Verwandten.

Zwar beklagen sich die Ausgebeuteten über die Behandlung von Onkel und Tante.
Aber sie beklagen sich nicht darüber, daß sie ihre Schuld abarbeiten sollen.
Sie sehen eher die Chancen in der Zeit danach. Vor allem, daß sie hier sind.
Die Träume, die dann durchaus verwirklicht werden, drehen sich eher um Geschäfte als um Lohnarbeit.

Nur so ist es mir bekannt und ich nehme an, so ist das in der Regel.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
deloubresse
Gast





Anmeldungsdatum: 01.08.2013
Beiträge: 2264


france.gif

BeitragVerfasst am: 11.05.2020, 15:31    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben



Wir haben uns über diese Thema schon ausdiskutiert . Bist du bereits für diese Leute 15 Euro/Stundenlohn zahlen ?. Mit wieviele Geld war Aristoteles Onassis nach Ausland gegangen . Es passiert jeden Tag an der Grenze wischen Mexiko - USA


" Es ging um illegal Migration, die zur Tode durch ersticken gekommen sind. Ich glaube nicht, dass die EU-Staaten die Leuten auf diesem Weg hierher gelockt haben. Daher bin ich der Meinung, dass du hier zwei verschiedenen Themen vermischt hast. Eine sachliche Diskussion ist nicht möglich weil wir nachher gar nicht mehr wissen, worum es geht. "

Hast du Vorschlag wie man diese unterbinden kann ?

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
GerdM
Gast



Geschlecht:
Alter: 40
Anmeldungsdatum: 24.08.2015
Beiträge: 341
Wohnort: Kassel


germany.gif

BeitragVerfasst am: 11.05.2020, 16:48    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Da ich schon häufiger Vietnam war, möchte ich auch etwas zur Diskussion beitragen. In Deutschland geht es wahrscheinlich einem H4-Empfänger besser als den Großteil der Vietnamesen. Der Lebensstandard ist ein ganz anderer. Es geht los beim Wohnen. Der Cousin meiner Frau ist vom Land in die Stadt gezogen, seine Wohnung erinnerte an die Hinterhöfe in Berlin Anfang des 20 Jahrhunderts. Klar, es gibt in Vietnam auch Reiche und eine immer größere Mittelschicht, aber wer nicht dazu gehört und das ist wohl die Mehrheit lebt eben teilweise so. Vietnam ist eben ein Schwellenländer und daher ist das auch normal. Vietnam lebt auch zu einem nicht unwesentlichen Teil von Überweisungen aus dem Ausland. Das kann ja nur funktionieren, wenn man im Ausland genug verdient um es eben in die Heimat zu schicken. Teilweise grenzt es dann an Selbstausbeutung was manche Vietnamesen hier in Deutschland auf sich nehmen, um die Familien zu Hause durchzubringen. Wer in Deutschland viel arbeitet und eben auch jenseits der 40 Stunden, sind ja meist kleine Selbstständige oder gar Schwarzarbeit, kann eben mehr nach Hause schicken. Dies als Angeberei abzutun, greift meines Wissens nach zu kurz. Was erwartet man denn, dass man bezüglich des Lebens in Deutschland jammert? So jemandem würde wohl schnell der Kopf gewaschen bezüglich der weit verbreiteten Realität für viele Menschen in Vietnam.
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
2.6568750028727E+23 abgewehrte Angriffe.

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0539s (PHP: 49% - SQL: 51%) | SQL queries: 19 | GZIP enabled | Debug on ]