Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Parlamentwahl 2007

Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Hoa Mi
Gast





Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beitrge: 350



BeitragVerfasst am: 07.03.2007, 15:14    Parlamentwahl 2007 Antworten mit ZitatNach oben

Die KP regiert das vietnamesische Volk mit ihren brutalen Gesetzen nicht nur allein, sie kontrolliert auch smtliche Strukturen und Organisationen des Landes, darunter auch das Parlament. In zwei Monaten ist es Parlamentwahl in Vietnam. Die Beteiligungen bei den bisherigen Wahlen waren immer 99,9 %. Die deutsche Regierung knnte von Vietnam lernen, wie man das macht Lachen
Die so genannte Vaterlandfront (eine Art getarntes "Tochterunternehmen" der KP) sorgt dafr, dass kein falscher Kandidat auf die Wahlliste kommt. Welche Kandidaten weshalb und wie gewhlt werden, analysiert uns freundlicherweise Professor Dr. Nguyễn Ngọc Chu vom "Institut fr Wissenschaft und Technologie in Vietnam". Durch diesen Beitrag wissen wir, warum Vietnam 31 Jahre nach dem Krieg immer noch zu den rmsten Lndern der Erde gehrt. Ob die Machthaber von Vietnam nach diesem Beitrag den Grund fr die Rckstndigkeit des Landes erkennen und nderung einleiten, bezweifele ich stark. Mir bleibt die Frage, warum nur allein der Professor Dr. Nguyễn Ngọc Chu zu dieser Erkenntnis gelangt, vor allem erst jetzt und nicht vor 10, 20 Jahren oder frher? Auf jeden Fall ist schon interessant, den Beitrag mit dem Titel "Damit es ein starkes Parlament gibt" eines Hochgelernten zu lesen.
Da der Beitrag lang ist, teile ich ihn in mehreren Abschnitten auf. Zum einen ist es nicht zu viel auf einmal zu lesen, zum anderen brauche ich auch Zeit zum bersetzen Winken
Hoa Mi


Parlamentabgeordnete zu werden, ist nicht schwer! (Teil 1)
(VietNamNet) Das Parlament ist das hchste Machtorgan in einem Land. Es hat die Aufgabe Gesetze zu machen, zu verabschieden und deren Durchfhrung zu berwachen. Dennoch, ob ein Parlament seine Funktion ausben kann, ist eine andere Frage. Macht kann nur ausgebt und gut ausgefhrt werden, wenn die Parlamentarier ber ausreichendes Wissen und politische Kompetenz verfgen.

Schauen wir uns die Parlamente anderer Lnder, besonders von den entwickelten Lndern (westlichen Lndern) an, fllt einem sofort auf, dass es in diesen Lndern gar nicht so einfach ist, Parlamentabgeordneter zu werden. Als erstes msste ein Abgeordneter Intelligenz und starke Willen fr sein Land besitzen. Darber hinaus, um Abgeordneter zu werden, mssen die Kandidaten ber ausreichende Finanzen verfgen, um ihren Wahlkampf wie Pressekonferenz, Treffen mit den Whlern, Verkndung von ihren politischen Vorhaben, um die Stimmen der Whler fr sich zu gewinnen, zu finanzieren.
Es ist offensichtlich, dass nur wer die 3 Voraussetzungen erfllt, nmlich Kompetenz, Tugend und Finanzen, hat Hoffnung auf einen Sitz im Parlament wie andere Konkurrenten. Denn fr einen Sitz im Parlament kandieren gleichzeitig zig Leute mit den gleichen Voraussetzungen. Am Ende gewinnt aber nur eine einzige Person. Dafr bekommt das Parlament hinterher richtig gute Abgeordnete mit Kompetenz, Tugend. Und das Parlament wird der Ort sein, wo sich Menschen des Landes mit Intelligenz und politische Kompetenz sich versammeln. Solche Parlamentarier sind eindeutig berechtigte Vertreter des Volkes. Sie sind dadurch in der Lage, im Namen des Volkes und des Landes zu handeln.

Parlamentarier unsres Landes haben nicht schwer!
Aufgrund des besonderen Umstands und politischen Systems unseres Landes, insbesondere wegen der wirtschaftlichen, sozialen und Entwicklung und der niedrigen Allgemeinwissen in der Bevlkerung ist ein Direktvergleich mit anderen Lndern nicht angebracht. Andererseits wrden wir nie erwachsen, wenn wir uns nicht mit anderen vergleichen, besonders wo wir versuchen, in den Ozean der Weltgemeinschaft als berechtigter Partner hinaus zu schwimmen. Deshalb sollten wir ruhig einen Vergleich riskieren, um zu sehen, ob es irgendetwas gibt, was wir auf dem Weg in die Weltgemeinschaft lernen knnten.
Wenn wir uns den Vergleich wagen, dann stellen wir fest, dass es zu einfach ist, bei uns Parlamentarier zu werden.
Ohne zu wissen, ob jemand Parlamentarier werden will, oder ob jemand feste Willen und politische Kompetenz besitzt, werden Leute einfach von Organisationen und Machtpersonen als Kandidat fr die Parlamentwahl vorgeschlagen.
Der auserwhlte Kandidat denkt wiederum, er drfe die Entscheidung seiner Organisation fr diese Aufgabe nicht widersprechen, also nimmt er den Vorschlag gelassen an und die Aufgabezuteilung seiner Organisation strikt gehorsam akzeptieren.

Wenn die Kandidaten erstmal auf der Wahlliste stehen, mssen sie ihre Fhigkeiten nicht einmal unter Beweis stellen. Weder einen Grundsatzrede, noch eine Strategie, noch irgendwelche Versprechungen, wie es in anderen Lndern blich ist, mssen unsere Kandidaten machen. Und trotzdem gewinnen sie hinterher die Wahl. Denn hinter der Kulisse regelt alles schon die "Vaterlandfront".

Um Politiker zu werden, brauchen unsere Kandidaten auch kein teures Geld fr Fernsehensauftritte oder Wahlkampfveranstaltungen, um die Gunst der Whler fr sich zu gewinnen, auszugeben. Ihre kostbare Zeit wird dadurch nicht vergoldet.

Wenn jemand dennoch ein Treffen mit den Whlern wnscht, stellt ihm die "Vaterlandfront" oder das Wahlkomitee die Mittel aus der Staatkasse zur Verfgung. Somit verliert ein Kandidat weder Geld, noch Zeit und auch nicht sein Gesicht, falls er nicht kompetent ist. Wenn ein Kandidat erstmal auf der Wahlliste steht, ist seine Gewinnchance sehr gro (mindestens 75%). Wenn der Kandidat auch noch von den Organisationen vorgeschlagen wurde, dann ist sein Wahlgewinn so gut wie sicher.

Es ist also eindeutig, dass unser Wahlsystem anders ist als bei anderen. Das ist ein vorprogrammierter Prozess, der weit unter den Mindestanforderungen liegt, um berhaupt gute, kompetente Leute fr das Volk und die Nation zu finden. Anders gesagt, dieser Prozess ist 100%tig subventioniert. Er war vielleicht in den historischen Vorzeiten gut geeignet, aber seit das Land sich in einer neuen Phase befindet, ist diese vorprogrammierte Kandidaten-Subvention sehr nderungsbedrftig. Gerade wegen dieser Art von "Subventionen" haben wir bis jetz deshalb noch nicht so viele gute Abgeordneten, also Politiker mit Kompetenz, Tugend und Intelligenz, die ihre Aufgaben und Macht auszufhren knnen, gefunden. Wir haben deshalb noch kein Parlament mit echten Kompetenzen und angemessenen Funktionen als das mchtigste Organ des Landes, wie die Verfassung es vorschreibt, geschaffen.

Zitat:

http://www.vietnamnet.vn/bandocviet/2007/03/669554/

Nhiều vị trở thnh đại biểu Quốc hội qu dễ!
(VietNamNet) - Quốc hội l cơ quan quyền lực cao nhất với chức năng lm luật v gim st thực thi php luật. Tuy nhin, Quốc hội c thực thi được quyền lực hay khng lại l chuyện khc. Quyền lực chỉ c thể được thực hiện v pht huy tốt chỉ khi cc đại biểu Quốc hội c đủ trnh độ v bản lĩnh chnh trị.

Bi tham gia Diễn đn "Để c một Quốc hội mạnh"

Theo di sinh hoạt nghị trường ở nhiều nước trn thế giới, đặc biệt ở những nước pht triển, mới thấy ở đ để lm được ng nghị khng hề đơn giản. Trước hết, người muốn lm nghị sĩ Quốc hội phải l người c tr tuệ v tm huyết với đất nước. Hơn nữa, muốn lm nghị sĩ phải l người kh giả mới đủ tiền chi ph cho bo ch, tổ chức cc buổi gặp gỡ, giao lưu với cử tri, trnh by cương lĩnh hnh động của mnh để tranh thủ từng l phiếu của cử tri.
R rng, chỉ khi hội tụ được cả yếu tố ti, đức v tiền bạc mới hi vọng vượt qua được bao nhiu đối thủ để c cơ may thnh nghị sĩ. Thng thường, mỗi ghế nghị sĩ c đến hng chục ứng vin hội tụ đủ cc yếu tố trn nhưng chỉ một người trng cử. Đổi lại, cuộc chạy đua cam go đ l một Quốc hội được lập ra với những người đủ ti, đức v l nơi hội tụ tr tuệ v bản lĩnh chnh trị của một đất nước. Một Quốc hội như vậy r rng xứng đng l người đại diện của dn v đủ sức thay mặt dn để lo v quyết định việc nước.
Trở thnh nghị sĩ Quốc hội nước ta qu dễ dng
Ở nước ta, đương nhin do hon cảnh ring về thể chế chnh trị, đặc biệt do trnh độ pht triển về kinh tế, x hội, dn tr thấp nn so snh với người sẽ l khập khiễng v khng nn. Nhưng nếu nghim tc suy nghĩ kỹ lại thấy, nếu lc no chng ta cũng khng dm so snh với bn ngoi hoặc cứ cho rằng mọi so snh chỉ l khập khiễng th sẽ khng bao giờ ta lớn nổi được, nhất l vo thời điểm chng ta đ bắt đầu ra biển lớn để ha nhập với thế giới một cch bnh đẳng. V vậy, chng ta cũng nn so snh v thử so snh xem liệu chng ta đang c điều g bất ổn để tm cch khắc phục mới hi vọng ha nhập được.
Nếu so với người mới thấy ở nước ta để trở thnh nghị sĩ quả l đơn giản v dễ dng.
Khng cần biết ai đ c thch lm nghị sĩ hay khng, họ c đủ tm huyết v bản lĩnh lm chnh trị hay khng, nhưng họ vẫn được tổ chức hoặc c nhn no đ c chức quyền đứng ra giới thiệu v chọn lựa đưa vo danh sch ứng cử đại biểu Quốc hội (ĐBQH).
Nhiều người cn cho rằng, tổ chức phn cng th mnh khng muốn cũng phải lm, phục tng sự phn cng của tổ chức. Khi đ lọt vo danh sch ứng cử cũng khng cần nỗ lực thể hiện ti năng, sch lược, cương lĩnh, khng cần hứa hẹn, cam kết với cử tri trong một cuộc đua tranh như cc nước m vẫn ginh thắng lợi. Mọi việc đ c cơ cấu v đ c Mặt trận Tổ quốc hiệp thương hộ rồi.
Để trở thnh cc chnh khch, cc ứng vin cũng khng cần tốn tiền cho cc phương tiện truyền thng đại chng, khng cần mất thời giờ, tiền bạc tổ chức tiếp xc, gặp gỡ cử tri thể hiện tranh đua, thuyết phục cử tri bỏ phiếu cho mnh.
Nếu cần tổ chức tiếp xc với cử tri lấy lệ th đ c tổ chức Mặt trận Tổ quốc hoặc Ủy ban bầu cử cc cấp lo gim bằng ngn sch nh nước. Như vậy, ứng vin vừa đỡ mất tiền, vừa đỡ mất cng m lại khng bị hớ nếu l một ứng vin km cỏi. Một khi đ c tn vo danh sch ứng cử th cơ may trng cử rất cao (t nhất 75%), nếu l ứng vin thuộc thnh phần cơ cấu, do tổ chức giới thiệu th cơ may trng cử l gần như chắc chắn.
R rng, quy trnh bầu cử đang vận hnh của ta hon ton khc người, đ l quy trnh sắp đặt sẵn, xa rời những tiu ch tối thiểu cần c để chọn người hiền ti xứng đng thay mặt dn lo việc nước. Ni cch khc, đy l quy trnh bao cấp 100%, c thể thch ứng cho thời kỳ lịch sử trước đy, nhưng khi đất nước đ chuyển qua giai đoạn mới, quy trnh nhn sự bao cấp ny cần được thay đổi.
Chnh v cơ chế chọn lựa kiểu bao cấp như trn m chng ta chưa tm được nhiều nghị sĩ, những chnh khch c đủ ti, đức, tr tuệ để thực thi nhiệm vụ v quyền lực của một ĐBQH. Cũng v vậy m chng ta chưa c được một Quốc hội đủ thực quyền v xứng đng với vai tr quyền lực tối cao, được Hiến php quy định.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hoa Mi
Gast





Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beitrge: 350



BeitragVerfasst am: 20.03.2007, 15:27    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Parlamentabgeordnete zu werden, ist nicht schwer! (Teil 2)

In den armen und rckstndigen Lndern wie Vietnam sind Strategien zur Nutzung von menschlichen Ressourcen, nationalen Potentialen, darunter auch geistige Ressourcen fr die Entwicklung des Landes ein unerlssliches Thema, um andere Lnder einzuholen. Dazu mssten die Verantwortlichen des Landes um einiges voraus planen.

Gerade jetzt wissen wir und sind uns auch darber einig, dass um die Kraft des Volkes auszuschpfen, brauchen wir eine intelligente Mannschaft in allen Fhrungsebenen. Wir brauchen ein Parlament mit ausreichender Intelligenz, das in der Lage ist gesetzliche Grundlagen zu schaffen und deren Durchfhrung zu berwachen.
Es gibt zurzeit aber noch so viele Unstimmigkeiten, z.B. der Verwaltungsapparat ist zu trge und arbeitet ineffizient. Es gibt immer noch kein Anzeichen fr einen Rckgang der Korruption. Soziale Probleme werden immer mehr, Naturressourcen werden ineffizient eingesetzt und verschwendet. Die Umwelt wird immer mehr verschmutzt. Der Investitionsgewinn bleibt gering. Wissenschaft, Technologie, Bildung und Erziehung bleiben auf der Strecke. Die Gefahr einer Rckstndigkeit steigt.

Wenn wir es genau nehmen, dann fehlen dem Land noch so viele Gesetze, insbesondere Gesetze fr das Leben.
Gerade jetzt brauchen wir ein Parlament mit echter Fhigkeit und Rechten. Nur dann drfen wir auf ein schnelleres Entkommen aus dem oben genannten Dilemma hoffen.
Unser Land hat das Glck, dass es von der die Partei komplett beherrscht wird. Dadurch ist die politische Stabilitt gewhrleistet. Die Partei herrscht das Land nur mit ihren politischen Vorgaben, das Parlament aber msste das Organ sein, das die Vorgaben der Partei mit Hilfe des Rechtssystems fr das Leben umsetzt.

Parlament als hchstes Machtsorgan nicht erkennbar

Bis zu diesem Zeitpunkt hat das Parlament trotz einiger Errungenschaften in der Gesetzgebung seine Rolle als hchstes und mchtigstes Amt des Landes nicht erfllt. Und auch die meisten Parlamentarier haben ihre Rollen als Vertreter des Volkes nicht beweisen knnen.

Schauen wir uns Parlamentsitzungen an, stellen wir fest, dass obwohl das Parlament als Gesetzgeber die Durchfhrung des Gesetzes kontrolliert, gibt es kaum einen Parlamentarier, der in Lage ist, ein Gesetz zu erarbeiten. Viele Abgeordnete haben whrend ihre ganze Amtperiode kein einziges Mal sich zu Wort gemeldet und auch keinen Kontakt mit ihren Whlern ntig. Sehr viele Parlamentarier erfllen ihre Rollen nicht als Politiker, sondern als nickende Abgeordnete (weil diese ihre Zustimmung immer mit dem Kopfnicken signalisieren).
Das Parlament wird alle 5 Jahre neu gewhlt. In diesem Zeitraum gibt es mindestens 10 Sitzungen. Von den Parlamentariern gibt es wirklich nur 10 Abgeordnete mit wirklicher Kompetenz und Willen, deren Gesichte die Brger kennen.

Andere Abgeordnete tragen mit Wortmeldungen meist aber unbedeutsame Dinge bei, z.B. auf Rechtsschreibfehler in der Gesetzvorlage vor deren Verabschiedung hinweisen. Manche stellen sogar belanglose unverstndliche Fragen in den Raum. Viele Abgeordnete kommen zur Versammlung, nur um Vorschlge mit lokalem Charakter zu erwhnen. Sie verstehen nicht, dass ihre Aufgaben sind es, Regierungsmitgliedern von Ministerprsident bis zum Minister Fragen zu stellen, deren Erklrung ihre Whler erwarten.

Viele Abgeordnete gehren zwar dem Parlament, also der gesetzgebenden Gewalt an, haben gleichzeitig aber auch irgendwelche mter, also der ausfhrenden Gewalt angehrend, inne. Deshalb betrachten sie ihren Sitz im Parlament wie eine Nebenstelle. Mit dem Vorwand viel zu tun zu haben, entschuldigen sie sich fr ihre stndige Abwesenheit. Manchmal kommen sie als Beamten ins Parlament, um sich umzuhren, ob sich irgendjemand ber die Arbeit ihres Amts beschwert. Ihre Aufgabe als Volksvertreter wird dabei total auer Acht gelassen.

Warum gibt es diesen Zustand und warum dauert diesen Zustand bis heute noch an?
Die Antwort ist ganz einfach, weil wir immer noch nicht ber eine demokratische und durchsichtige Struktur verfgen, damit die Brger kompetente Leute zum Parlamentarier whlen knnen. Unser Land hat sich zwar eine Reihen von nderungen in vielen Bereichen unterzogen, aber die Politik der Personensubvention ist immer noch vorhanden oder sich nur wenig gendert. Diese Politik hindert das Land an der Entwicklung und lsst keine umfangreiche nderung zu.

Es gibt eine traurige Tatsache, dass die meiste Bevlkerung die Parlamentwahlen nicht ernst nimmt. Eigentlich ist das das allerwichtigste Ereignis der Nation berhaupt. Denn es handelt sich ja schlielich um die Wahl des "hchsten Machtorgans des Landes, und dieses kommt nur alle 5 Jahre vor. Also mssten Wahlen so etwas wie ein Volksfest sein, denn es geht jeden einzelnen Brger, jede Familie und das ganze Land direkt was an. Obwohl das Land einerseits schon so viele nderungen erfahren hat und auch das Allgemeinwissen in der Bevlkerung inzwischen gestiegen ist, ist die Bevlkerung gegenber der Politik gleichgltig geblieben. Man soll sich vielleicht fragen, was da los ist!

Zitat:
http://www.vietnamnet.vn/bandocviet/2007/03/669554/
Đối với những nước ngho v tụt hậu như Việt Nam, chiến lược tận dụng mọi cơ hội thuận lợi, kinh nghiệm sử dụng ti nguyn, tiềm lực quốc gia, trong đ c ti nguyn tr tuệ con người để vươn ln, bắt kịp với thế giới l vấn đề m người lnh đạo đất nước phải suy tnh.
Ngay lc ny, chng ta đ biết v dễ dng thống nhất một điều sơ đẳng nhất l: Để tạo sức mạnh dn tộc, chng ta cần c một đội ngũ nhn sự tinh nhuệ vo cc cơ quan lnh đạo, quản l nh nước, trong đ chng ta cần c một Quốc hội tr tuệ đủ sức xy dựng luật php v gim st thực thi php luật trong thời kỳ mới.
C biết bao những bất cập trn con đường pht triển hiện nay như: bộ my hnh chnh cồng kềnh, km hiệu quả, vấn nạn tham nhũng vẫn chưa c dấu hiệu giảm, tệ nạn x hội c chiều hướng gia tăng, việc sử dụng ti nguyn lng ph, km hiệu quả, mi trường suy thoi, hiệu quả đầu tư thấp, khoa học cng nghệ km cỏi, gio dục đo tạo đang c nhiều bất cập, nguy cơ tụt hậu vẫn cng tăng.
Suy cho cng, chng ta cn thiếu qu nhiều luật php v cng thiếu những luật lệ đi vo cuộc sống. Hơn lc no hết, chng ta cần c một Quốc hội thực ti v thực quyền mới hi vọng nhanh chng đưa đất nước thot khỏi cc vấn nạn trn.
Đất nước ta c thuận lợi cơ bản l c Đảng lnh đạo ton diện, c khả năng duy tr sự ổn định chnh trị để pht triển đất nước. Nhưng Đảng chỉ lnh đạo thng qua chủ trương, đường lối, cn về mặt Nh nước th Quốc hội phải l cơ quan thực quyền biến đường lối, chủ trương của Đảng đi vo thực tiễn cuộc sống thng qua hệ thống php luật.
Quốc hội chưa thể hiện vai tr cơ quan quyền lực cao nhất
Đến lc ny, mặc d đ đạt được một số thnh tựu trong xy dựng luật php, nhưng thực tế Quốc hội chưa thể hiện được vai tr l cơ quan quyền lực cao nhất của đất nước v hầu hết ĐBQH chưa thực thi vai tr l người đại diện thực sự của dn, của nước.
Theo di qua nhiều kỳ họp Quốc hội, ta thấy: Mặc d Quốc hội l cơ quan lập php tức l cơ quan lm luật v gim st thực thi php luật, nhưng hầu như chưa thấy ng nghị no đủ khả năng v tm huyết để xy dựng v đệ trnh luật cho Quốc hội xem xt ph chuẩn. Hầu như ton bộ luật do cc bộ hnh php xy dựng v đệ trnh. Nhiều đại biểu cả một nhiệm kỳ khng tham gia pht biểu một lần, nhiều đại biểu hề khng tiếp xc với cử tri. Qu nhiều ĐBQH khng thể hiện vai tr chnh khch của mnh m chỉ đng vai tr nghị gật.
Cả một kha Quốc hội 5 năm với t nhất hơn chục phin họp nhưng quanh đi quẩn lại cũng chỉ trn dưới chục vị thể hiện tm huyết v tầm cỡ của một nghị sĩ thực sự được dn nhớ mặt.
Nhiều đại biểu c pht biểu cũng chỉ để gp mang tnh chất nhặt sạn, sửa lỗi chnh tả cho văn bản luật trước khi thng qua hoặc chỉ để hỏi những cu di dng, đi khi luẩn quẩn. Nhiều đại biểu đến diễn đn Quốc hội chỉ để phản nh, đề đạt hoặc thỉnh cầu những vấn đề nhỏ nhặt, cục bộ địa phương. Họ khng hiểu rằng với vai tr của một nghị sĩ, họ c quyền chất vấn, yu cầu Chnh phủ, từ Thủ tướng đến cc bộ trưởng phải giải trnh tất cả những g m cử tri bức xc đi hỏi.
Nhiều nghị sĩ lập php nhưng cũng l những ng quan hnh php nn coi ghế đại biểu Quốc hội như ghế phụ. Họ thường vin vo cng việc bận rộn để vắng mặt, hoặc đi khi họ đến nghị trường với tư cch l những ng quan, chỉ để nghe ngng xem c kiến g lin quan đến ngnh mnh để lo đối ph, cn bổn phận người đại biểu của dn bị qun hoặc coi nhẹ.
Tại sao lại c tnh trạng như vậy v tnh trạng đ vẫn ko di đến tận by giờ, st thời điểm chng ta chuyển sang một trang mới: hội nhập v tăng tốc pht triển?
Cu trả lời thật đơn giản: Chng ta vẫn chưa c cơ chế dn chủ v cng khai để người dn chọn lựa những người hiền ti lm ĐBQH. Mặc d đất nước đ c nhiều đổi thay về mọi mặt nhưng cơ chế bao cấp về nhn sự vẫn được duy tr hoặc thay đổi khng đng kể, km hm sự pht triển v khng cho php chng ta tạo nn bước đột ph mới.
C một sự thực đng buồn l: Tại sao hầu hết người dn dửng dưng với kỳ bầu cử Quốc hội m lẽ ra đy l một trong cc sự kiện quan trọng nhất của đất nước. Lẽ ra đy l sự kiện bầu ra Cơ quan quyền lực cao nhất của đất nước, 5 năm mới c một lần phải l ngy hội ton dn thật sự v sự kiện ny lin quan v chi phối trực tiếp đến mỗi người dn, mỗi gia đnh v cả đất nước. Mặc d đất nước đ nhiều thay đổi, dn tr cũng đ c nhiều tiến bộ nhưng khi người dn vẫn cn thờ ơ với những vấn đề chnh trị lin quan đến mnh, đến đất nước th đ l một vấn đề cần suy nghĩ.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hoa Mi
Gast





Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beitrge: 350



BeitragVerfasst am: 21.03.2007, 17:40    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Parlamentabgeordnete zu werden, ist nicht schwer!- (Letzter Teil)

ber eigenen Schatten springen und neue Denkweise fr ein starkes Parlament schaffen
Die Strke des Volkes wird nur dann ausgeschpft, wenn wir den richtigen Willen des Volkes ansprechen. Wenn Demokratie und Rechte der Brger wirklich geachtet werden, ziehen die Brger am selben Strang mit. Leider ist es bis heute nicht der Fall.

In dem vergangenen Konsolidierungsgesprch hat das stndige Parlamentkomitee fr berraschungen bei Interessierten ber die Struktur des Parlaments gesorgt. Diese Machtstruktur will nmlich weiter auf dem alten Pfad fahren. Diese Art von Denkweise hat nicht nur wenig Demokratie gebracht, sondern sich auch gegen die breiten Wnsche der Bevlkerung richtet.

Viele sind der Meinung, wenn wir weiter dieses Modell beibehalten, wird es nie ein Parlament mit echter Macht geben. Andere erklren wiederum, fr eine Einfhrung eines neuen Wahlmodels seien nderungen des Wahlgesetzes von 1992 notwendig. Das ist blanke Ausrede, denn Gesetze wurden und werden vom Parlament gemacht. Wenn jetzt eine Gesetzesnderung zu Gunsten des Volkes und des Landes notwendig ist, dann reicht ein einziger Beschluss des stndigen Parlamentskomitees aus, und schon kann das neue Parlament mit den Reformen gewhlt werden. Und nicht die nchsten 5 Jahre warten!

Eine Machtstruktur ist immer notwendig, um der Politik des Landes die Richtung anzugeben. Parallel dazu aber soll auch eine echte Demokratieumgebung geschaffen werden, damit die angestrebte Struktur erreicht werden kann.
Nicht nur viele Brger sondern auch einige Fhrungskrfte sind darber verrgert, weshalb wir nicht den Mut haben, neue Voraussetzungen fr die Parlamentkandidaten schon bei der kommenden Wahl aufzustellen? Jeder wei, damit das Land eine hervorragende Entwicklung bekommt, braucht es ein starkes Parlament, also kompetente Parlamentarier mit Willen. Und dies kann nur realisiert werden, wenn wir ber unseren Schatten springen und bereit sind, eine vllig neue Denkweise ber Personal anzunehmen. Mit einer echten Demokratiestruktur und einer frdernden Politik sollen sich Menschen mit Kompetenz, Tugend, Knnen und politisches Denken zur Wahl stellen. Nur dann sind Parlamentarier echte Volksvertreter. Es soll vermieden werden, Politiker aus der Zentrale in den Lokalen mit Empfehlung kandidieren zu lassen.

Wenn fr jeden Posten mehrere Kandidaten gibt, haben die Brger die Mglichkeit den besten zu whlen. Bevor die Brger whlen, sollten die Kandidaten ihre Ziele in den Medien oder in Wahlkmpfen vorstellen, um Stimmen der Whler fr sich zu werben. Gleichzeitig sollen mgliches keine Amtsausfhrenden ins Parlament gewhlt werden.

Damit ein Parlamentarier seine Rechte und Pflichten ausben kann, msste er (zumindest bei den Spezialistenparlamentariern) ein Abgeordnetenbro und Mittel fr seine Arbeit und seine Mitarbeiter zur Verfgung bekommen. Viele Lnder stellen Jura-Studenten oder Absolventen in den Abgeordnetenbros ein. Sie helfen zum einen den Abgeordneten bei der Erledigung von Arbeiten, zum anderen wird dadurch einen Beitrag zur Ausbildung von Juristen mit ausreichendem Wissen, Knnen und Kompetenz, die fr das Land von groer Bedeutung sind, geleistet.

Es ist Zeit, ein neues Parlament mit echter Macht zu schaffen, das in der Lage ist, neuen Anforderungen des Landes zu entsprechen.
Prof. Dr. Nguyễn Ngọc Chu, Institut fr Wissenschaft und Technologie Vietnams

Zitat:
http://www.vietnamnet.vn/bandocviet/2007/03/669554/

Phải dm bứt ph, đổi mới tư duy để c Quốc hội thực quyền
Sức mạnh một dn tộc chỉ c thể được huy động khi chng ta biết khơi mo đng lng dn, khi tất cả người dn đồng lng, đồng sức chăm lo, khi dn chủ v quyền lực thật sự của người dn được đề cao. Tuy nhin, cho đến nay, dn chủ v quyền lực thực sự của người dn chưa được coi trọng.
Tại Hội nghị hiệp thương lần thứ nhất vừa qua, cơ cấu ĐBQH kha XII do UBTVQH kha XI trnh đ gy khng t ngạc nhin cho những ai quan tm. Cơ cấu quyền lực đ vẫn theo lối mn, vẫn thể hiện tư duy cũ, vừa thiếu dn chủ, vừa chưa phản nh nguyện vọng của mọi tầng lớp nhn dn.
Nhiều người cho rằng, cứ theo m hnh ny, chắc chắn chng ta khng thể c được một Quốc hội thực quyền cho thời kỳ mới. D c một vi lời giải thch cho rằng, chng ta chưa đổi mới được hoặc đổi mới khng đng kể l do Luật bầu cử Quốc hội năm 1992 quy định, chưa kịp sửa đổi. R rng, đy l lối suy nghĩ n trnh, v d c luật no đi chăng nữa th cũng do Quốc hội lm ra. Để thay đổi một vi điều luật c lợi cho dn, cho nước th chỉ cần một Nghị quyết của UBTVQH l đủ hiệu lực cho php thực thi kịp thời cho bầu cử Quốc hội đợt ny chứ khng phải chờ thm 5 năm nữa.
Việc đưa ra một cơ cấu quyền lực để định hướng v phấn đấu l cần thiết nhưng bn cạnh đ cần tạo ra một mi trường dn chủ thật sự để đạt được cơ cấu mong muốn.
Khng những nhiều người dn m ngay cả một số cn bộ lnh đạo cũng vẫn bức xc l tại sao chng ta khng mạnh dạn đưa ra tiu ch v cch thức để c thể chọn người hiền ti lm ĐBQH cho ngay đợt bầu cử ny?
R rng ai cũng hiểu để tạo ra bước đột ph cho đất nước pht triển, chng ta cần c Quốc hội mạnh, quy tụ được nhiều người hiền ti v tm huyết. Điều ny chỉ c thể thnh hiện thực khi chng ta dm bứt ph v đổi mới tư duy trong lĩnh vực nhn sự, c cơ chế dn chủ thật sự, khuyến khch những người c ti đức, c bản lĩnh v tư duy chnh trị ứng cử vo ĐBQH. Để ĐBQH l những đại biểu thực sự của dn v đại diện cho dn, cần trnh gửi gắm những người ở Trung ương về địa phương ứng cử.
Mỗi vị tr đại diện cng c nhiều người ra ứng cử cng c thm nhiều cơ hội để dn lựa chọn người xứng đng. Trước khi dn lựa chọn, cc ứng vin cần c cương lĩnh tranh cử, c chương trnh hnh động được trnh by trn cc phương tiện thng tin đại chng, trong cc cuộc tiếp xc với cử tri để cho cử tri biết mnh cần bầu ai xứng đng thay mặt mnh vo Quốc hội. Bn cạnh đ cũng cần cố gắng trnh đưa những người hnh php vo Quốc hội.
Để ĐBQH thực thi được quyền hạn v nhiệm vụ của mnh, mỗi ĐBQH (t nhất l ĐBQH chuyn trch) cần c văn phng ĐBQH, c kinh ph hoạt động v c một số người gip việc. Kinh nghiệm cc nước tuyển cc sinh vin trường luật hoặc cc luật sư mới ra trường vo cc văn phng ĐBQH vừa gip đại biểu thực thi nhiệm vụ của nghị sĩ m cn gp phần đo tạo ra đội ngũ luật sư c đủ trnh độ, năng lực v bản lĩnh rất cần cho đất nước. Đ đến lc xy dựng lại Luật Quốc hội theo hướng đổi mới với Quốc hội thực quyền đp ứng được những đi hỏi của đất nước.
PGS.TS Nguyễn Ngọc Chu, Viện Khoa học v Cng nghệ Việt Nam

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hoa Mi
Gast





Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beitrge: 350



BeitragVerfasst am: 27.03.2007, 17:46    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Lass das Volk sebst entscheiden

(VietNamNet) - "Stellt dem Volk Informationen ber die Kandidaten zur Verfgung und lasst das Volk seine Entscheidung mit seiner Stimme selber treffen. Habt keine Sorgen, dass die Brger ihre Entscheidung nicht wissen und deshalb fr sie entscheiden. Aus Sorgen, dass die Brger nicht die richtige Entscheidung treffen und deshalb fr sie die Entscheidung treffen, bedeutet Einschrnkung der Brgerrechte und Verachtung gegenber dem Volk zugleich".

Aufgrund der Beitrge des ehemaligen Parlamentprsidenten Nguyễn Văn An mchte Herr Nguyễn Quang A sich mit seinem Beitrag beteiligen, damit die Brger zur Ausbung ihrer Rechte in der Zeit vor und whrend der Parlamentwahl sich besser vorbereiten knnen.

Mit den Beitrgen "Brger sind Eigentmer" hat Herr Nguyễn Văn An die Rechte auf Entscheidung, eines der hchsten Rechte, von den Brgern angesprochen. Neben diesen Rechten gibt es noch eine Reihe von weiteren Brgerrechten, die im vietnamesischen Grundgesetz und in der "Allgemeinen Erklrung der Menschenrechte" der UN fest verankert sind. Vietnam ist Mitglied der UN, und die Fhrung des Landes hat die Einhaltung von Menschenrechten immer wieder feierlich bekrftig. Das sind Rechte auf Meinungsuerung, auf Wohnen, auf Grndung von Vereinen usw. Es sollte untersucht werden, welche Rechte bereits umgesetzt sind und welche in Wirklichkeit noch in der Theorie bzw. nur formal sind, weil die Brger ber diese noch nicht verfgen, wie Herr Nguyễn Văn An analysiert hat.

Von den 5 Konsolidierungsschritten zur Auswahl und Empfehlung von Kandidaten sind die ersten 3 Schritte schon erledigt. Die beiden brigen Schritte beinhalten die Vertrauensabstimmung der Whler im Wohn- und Arbeitsort der einzelnen Kadidaten vom 22.03. - 29.03.07. Und die 3. Konsolidierung dient zur Aufstellung der offiziellen Kandidaten (vom 10.04- 15.04.2007). Die Anlufe bei der Auswahl und Empfehlung von Kandidaten sind genauso wie bei der XI Parlamentwahl. Es gibt keine nderung im Wahlgesetz, obwohl diese geplant war.
Es hat in unserem Land viele nderungen gegeben, aber im Parlamentwahlgesetz so gut wie kaum.

Allein die offizielle Bezeichnung Konsolidierung zur Auswahl und Empfehlung von Kandidaten zeigt, dass es sich hier um eine Vorauswahl handelt. Die allgemeine Meinung und das neue Parlament sollten die alte Gewohnheit "Bitten Erlauben, Beantragen Erlaubnis Erteilen abschaffen. Das Vorauswhlen ist einfach nicht mehr geeignet und ist sogar verfassungswidrig. Als Manahme msste es sein, Wahlgesetz grundlegend zu ndern. Denn Kandidaten im Vorfeld zu filtern, wie wir das zurzeit tun, stellt groe Einschrnkung im Entscheidungsrecht der Brger dar.

Nach der 3. Konsolidierung gibt es mehr als 1.300 Kandidaten, darunter 223 Selbstkandierenden. D.h., es wurden mehr als 1.100 Kandidaten von den Strukturen ausgesucht und empfohlen. Die Zahl der Selbstkandidierenden hat sich diesmal fast vervierfacht im Vergleich zu der letzten Parlamentwahl. Das ist ein sehr erfreuliches Signal. Dennoch, wird es diesmal wie bei der letzten Parlamentwahl das gleiche noch mal passieren, nmlich von den 60 Selbstkandidierenden waren nach der Konsolidierung am Ende nur noch 10 fr die Liste der Kandidaten zugelassen. Von den 10 unabhngigen Kadidaten haben nur 2 die Wahl gewonnen!

Wir sollten Informationen ber die Kandidaten verffentlichen. Vertrauensabstimmung der Whler im Wohn- und Arbeitsort gem Wahlgesetz zu ermitteln ist zwar weiter durchzufhren, aber lasst alle Whler an der Abstimmung beteiligen und nicht nur die Ausgesuchten aufgrund des Beschlusses 619 vom 24.01.2007. Denn da ist schon ein groer Unterschied, ob alle Whler zur Abstimmung einladen sind oder nur die Auserwhlten.

Meiner Meinung nach sollen diese Formalitten bei der nchsten Wahl abgeschafft werden. Stellt den Whlern Informationen ber die Kandidaten zur Verfgung und lasst sie doch mit ihrem Stimmzettel allein entscheiden. Entscheide nicht fr die Brger. Hab keine Sorgen, dass die Brger mit ihrer Entscheidung nicht wissen anzufangen und deshalb wirds fr sie entschieden. Dieser Art von Bevormundung ist eine klare Einschrnkung der Brgerechte und bedeutet zugleich, dass die Brger nicht ernst genommen sind.

Schauen wir uns die auserwhlten und empfohlenen Kandidaten von der letzten Parlamentwahl an, sehen wir, dass viele von ihnen qualitative Voraussetzungen dafr berhaupt nicht erfllt haben.
Herr Nguyễn Đnh Hương, ein Mitglied des Zentralkomitees, stell. Planungschef des Zentralkomitees, Leiter des internen Politikschtzes der KP Vietnams hat folgende uerung gemacht: "Ich finde, viele Abgeordneten sind weit unter dem Niveau, nicht wenige von ihnen besitzen nicht einmal den Charakter eines Volksvertreters. Die Allgemeinheit glaubt deshalb, Selbstkandidierende wrden mehr ber unabhngige Meinungen verfgen. Aber die Frage ist, ob sie den 5 Schritt in der 3. Konsolidierung berstehen? Dies oder hnliche Situation wie bei Herrn Minh Tuấn, ein Selbstkandidierender fr die X Parlamentwahl, soll sich nicht wiederholen. Die Kandidatur von Herrn Tuấn wurde nmlich nicht bercksichtigt, nur weil die Zahlen der Kandidaten aus den Organisationen fr die Parlamentwahl bereits das zulssige Kontingent berschritten sind (laut Zeitung Dn Tr vom 07.03.2007). Bei der 3. Konsolidierung sollte vielleicht geprft werden, ob dieses unsinnige Disqualifizierungsrecht durch einige Personen vom Konsolidierungskomitee berhaupt abgeschafft werden soll, denn das Entscheidungsrecht der Brger ist dadurch stark eingeschrnkt.
Betrachten wir die geltenden Bestimmungen, so stellen wir fest, dass die amtierende Geschftsfhrung des Parlaments gleichzeitig die Leitung des Wahlkomitees innehat. Dieses Wahlkomitee verfgt ber so hohe Rechte bei Wahlen. Es wre aber besser, wenn dieses Komitee nur die Funktion eines Organisators oder Verwalters spielt.

Die Wahlkomitees sollten dafr Sorgen tragen, dass solche Situationen, die Herr Nguyễn Đnh Hương in seinem Beitrag erwhnt hat, nicht auftreten: "es kommt vor, dass der Vater fr seine Familie whlen geht und dabei Stimmzettel fr seine Kinder, oder Kinder fr die Mutter mit abgegeben hat. Die Leute wollen damit nur ihre Pflicht getan haben. Denn von den Kadidaten kennen sie sowieso niemanden".
Auf der anderen Seite soll dem Brger klargemacht werden, dass mit der Abgabe des Stimmzettels er seine Pflicht gegenber dem Volk und der Nation erfllt. Wenn ein Whler zur Wahl geht, aber nicht wei, welche Fhigkeiten und Kompetenzen der oder die Kandidaten besitzen, dann sind Wahlen nur noch Formsache. Solche formale Demokratien existieren, die Herr Hương erwhnte, auch direkt in den Strukturen, bei den Whlervertrauensabstimmungen, bei der Vorauswahl und Empfehlung von Kandidaten.

Diese Probleme knnen nur gelst werden, wenn den Brgern die Wahrnehmung ber Rechte und Pflichten erhht wird, indem sie ausreichende Informationen bekommen. Und dies kann nur durch nderung bzw. Anpassung des Wahlgesetzes hinsichtlich der Effizienz und Transparenz erreicht werden!

Ich bin der Meinung, wegen der Wahlpolitik in den letzten zig Jahren hat dazu beigetragen, dass es den Brgern ziemlich egal ist, wem sie ihre Stimme geben. Sie tun nur ihre Pflicht, fertig! Sie haben ja keine andere Wahl. Mit dieser Tatsache whlen viele fr andere Leute mit (den Wahllokalen geht es schlielich auch nur um die Zahl der abgegebenen Wahlzettel und konkurrieren deshalb gegenseitig) und die Brger vernachlssigen dadurch automatisch ihre Pflicht.

Lass die Brger wirklich selbst entscheiden, wie Herr Nguyễn Văn An es schon sagte. Die oben genannten Krankheiten wrden sich dann von allein heilen, wenn das Pflichtbewusstsein der Brger gesteigert ist und Gesetze geachtet sind.

Ich schlage zur Besserung der Situationen 3 Dinge gem geltender Bestimmungen vor:

Erstens: Selbstkandidierende und Zeitungsvertreter sollen die Vertrauensabstimmungen der Whler mit beobachten, um Manipulationen zu vermeiden. Alle Whler werden zu der Vertrauensabstimmung eingeladen und nicht nur die Ausgesuchten oder die Vertretern.

Zweitens : Die 3. Konsolidierung soll ffentlich durchgefhrt werden. Die Vaterlandfront oder das Wahlkomitee mssen Grunde fr die Disqualifikation der Kandidaten der ffentlichkeit mitteilen. Die von dem Wahlkomitee disqualifizierten Kandidaten sollten das Recht erhalten, sich zu beschwerden.

Drittens, Zeitungen und alle Brger sollten die Mglichkeit eingerumt bekommen, Wahlmanipulationen anzuzeigen (z.B. Stimmzettel fr Freunde und Verwandte mit abgeben, Stimmzettelabgabe aufgrund von Mundpropaganda, Anweisungen zum Ankreuzen oder Durchstreichen bei bestimmten Personen. Bei Feststellung von Versten mssen die entsprechenden Stimmzettel ungltig gemacht werden und die betreffenden Personen werden angezeigt. Zeitungsvertreter und sonstige Personen sollten bei Stimmenzhlung mit dabei sein drfen.
Die drei genannten Vorschlge sind nur ganz grundstzliche Anforderungen zur Besserung der Freiheit und Demokratie bei der kommenden Parlamentwahl, aber auch als Beitrag zur Erhhung der Brgerrechte.

Nguyễn Quang A
Zitat:

http://www.vietnamnet.vn/nhandinh/2007/03/676422/

Để dn lm chủ
(VietNamNet) - "Hy cung cấp chi tiết thng tin về cc ứng cử vin v để cho dn thực sự quyết định bằng l phiếu của mnh. Đừng chọn trước hộ người dn, đừng sợ người dn khng biết quyết định nn phải quyết định hộ cho họ. Lo nhn dn khng biết quyết định đng đắn v đi quyết định thay họ hay hạn chế quyền của họ thực chất l coi thường nhn dn".
Nhn loạt bi của nguyn Chủ tịch Quốc hội Nguyễn Văn An, ng Nguyễn Quang A muốn gp thm tiếng ni về việc lm sao để dn thực hiện tốt hơn quyền lựa chọn, quyết định của mnh trong những ngy cn lại của việc chuẩn bị bầu cử đại biểu quốc hội (QH) v trong khi bầu cử.
Bi viết về "dn lm chủ" trong loạt bi của ng Nguyễn Văn An đ đề cập đến vấn đề quyền quyết định của dn - một quyền tối quan trọng. Bn cạnh quyền ấy cn c nhiều quyền khc của dn đ được ghi trong hiến php hay trong cc cng ước quốc tế m VN tham gia, v rất nhiều lần được cc nh lnh đạo long trọng tuyn bố rằng chng được tn trọng, đ l quyền tự do ngn luận, cư tr, lập hội, v.v... Cần nghin cứu su hơn xem những quyền no đ được thực hiện v c thực hiện một cch thực chất khng, hay chỉ lm theo kiểu hnh thức nếu dn khng c quyền quyết định thực chất như ng Nguyễn Văn An đ phn tch.
Trong 5 bước hiệp thương lựa chọn, giới thiệu người ứng cử đại biểu QH, đến nay đ xong 3 bước. Hai bước cn lại l lấy kiến tn nhiệm của cử tri nơi cư tr v lm việc (nếu c) (từ 22 đến 29/3/2007) v hiệp thương lần thứ 3 để lập danh sch chnh thức những người ứng cử (từ 10 đến 15/4/2007). Quy trnh hiệp thương lựa chọn, giới thiệu vẫn hệt như cũ do QH kha XI đ khng sửa đổi luật bầu cử (tuy đ c chương trnh).
Nước ta đ đổi mới rất nhiều nhưng đổi mới về bầu QH th cn qu t.
Tn gọi chnh thức l hiệp thương lựa chọn, giới thiệu cũng cho thấy c sự lựa chọn trước. Dư luận v QH kha tới phải bn kỹ để loại bỏ dần những thi quen xin - cho, ban - pht, lựa chọn trước đ khng cn ph hợp v c thể tri hiến php. Biện php l, sửa đổi luật bầu cử một cch triệt để. Bởi, cch lựa chọn trước như thế ny thật ra hạn chế quyền quyết định của nhn dn.
Sau bước ba đ c hơn 1.300 người ứng cử, trong đ c 223 người tự ứng cử. Như thế c hơn 1.100 người đ được lựa chọn, giới thiệu theo cơ cấu. Số người tự ứng cử lần ny tăng gần bốn lần so với kha trước. Đấy l một tn hiệu đng mừng. Nhưng liệu c xảy ra như kỳ bầu cử trước, khi m c hơn 60 người tự ứng cử, hiệp thương giới thiệu được khoảng hơn 10 người vo danh sch ứng cử cuối cng, v chỉ c 2 đại biểu trng cử, hay khng? Nn cng khai thng tin của tất cả cc ứng vin. Lấy tn nhiệm của cử tri ở nơi cư tr (v nơi lm việc) theo quy định hiện hnh l điều vẫn phải lm nhưng nn để mọi cử tri đều c thể tham dự chứ khng chỉ những cử tri được triệu tập như theo Nghị quyết 619 ngy 24/1/2007. V mời cử tri tham dự l chuyện hợp l cn mời đại diện hay triệu tập lại khc xa.
Theo ti kỳ tới nn bỏ thủ tục ny. Hy cung cấp chi tiết thng tin về cc ứng cử vin v để cho dn thực sự quyết định bằng l phiếu của mnh. Đừng chọn trước hộ người dn, đừng sợ người dn khng biết quyết định nn phải quyết định hộ cho họ. Lo nhn dn khng biết quyết định đng đắn v đi quyết định thay họ hay hạn chế quyền của họ thực chất l coi thường nhn dn.
Xt lại hoạt động của cc đại biểu được lựa chọn, giới thiệu cho dn bầu của cc kha trước nhiều người khng hi lng với chất lượng của cc vị ny.
ng Nguyễn Đnh Hương, nguyn Ủy vin TW, Ph Trưởng ban Tổ chức TW, Trưởng ban Bảo vệ Chnh trị nội bộ của Đảng Cộng sản Việt Nam đ nhận xt: "Ti thấy nhiều đại biểu trnh độ qu km, chưa kể nhiều người về phẩm chất tư cch đều khng xứng đng l đại biểu của nhn dn. Dư luận cho rằng những người tự ứng cử c thể c cơ sở để c chnh kiến độc lập hơn. Song liệu họ c qua được bước 5 (hiệp thương lần 3) hay khng? Cần trnh hiện tượng như đ xảy ra với ng Minh Tuấn, người tự ứng cử kha X v khng được đưa vo danh sch chnh thức v Do yu cầu về cơ cấu, thnh phần v số lượng Đại biểu quốc hội c hạn, nn khng thể đưa hết cc Đại biểu vo danh sch để giới thiệu ra ứng cử Đại biểu quốc hội (Dn Tr 7/3/2007). Bước hiệp thương thứ 3 ny cũng nn xem xt lại, thậm ch c thể bỏ đi, v n trao cho những người tổ chức hiệp thương những quyền (loại trừ) v l, hạn chế quyền quyết định thực sự của nhn dn.
Xem kỹ quy định hiện hnh th thấy cc vị lnh đạo QH đương nhiệm lại đứng đầu hội đồng bầu cử TW v hội đồng ny c vai tr lớn trong những quyết định lin quan đến bầu cử m lẽ ra n chỉ c vai tr tổ chức v hnh chnh. Đy l việc phải sửa. Cc hội đồng bầu cử nn tổ chức v hoạt động ra sao để trnh việc như ng Nguyễn Đnh Hương nu ra: "c khi c tnh trạng trong 1 gia đnh bố đi bầu cử cho con, con đi bầu cử cho mẹ... với tinh thần bầu cho xong chuyện. Người ta khng biết ai vo với ai m bầu".
Đứng về pha thức quần chng nhn dn, họ cần c một thức, trch nhiệm với dn, với nước, trong việc đi bầu. Nếu đi bầu m người dn chẳng r vị đại biểu mnh bỏ phiếu c ti cn g, c năng lực ra sao trừ cc vị c tiếng tăm lu nay th chỉ l bầu hnh thức. Dn chủ hnh thức khng chỉ ở những mặt như ng Hương ni, m n cn nằm ngay trong cơ cấu, trong cch tổ chức lấy kiến cử tri, trong quy trnh lựa chọn, giới thiệu ứng vin, v.v...
Vấn đề ny cần được giải quyết bằng cch nng cao nhận thức cho người dn về quyền v nghĩa vụ của họ, bằng cch cung cấp đầy đủ thng tin, bằng việc hon thiện cc quy chế để việc bầu cử diễn ra hiệu quả, minh bạch, bằng việc sửa hay bỏ cc quy chế hiện hnh khng ph hợp. Ti e rằng chnh cch lm trong nhiều chục năm vừa qua đ gp phần vo việc khiến người dn bầu lấy lệ do bầu ai cũng được, do khng c quyền lựa chọn, quyết định thực chất khiến người dn bỏ phiếu hộ (v đơn vị bầu cử no cũng thi đua về thnh tch) v lm cho cử tri sao nhng nghĩa vụ của mnh.v.v...
Để dn c quyết định thực chất như lời ng Nguyễn Văn An đ ni sẽ gp phần đắc lực vo giải quyết cc căn bệnh trn, gp phần nng cao thức cng dn, tn trọng php luật.
Xin đề xuất ba việc dễ lm, đng quy định hiện hnh v c thể cải thiện đng kể tnh hnh. Thứ nhất, những người tự ứng cử v bo giới nn theo di st việc tổ chức lấy kiến cử tri ở nơi cư tr để c kiến khch quan trnh việc dn xếp. Cng khai mời mọi cử tri tham dự, chứ khng chỉ mời đại diện hay triệu tập.
Thứ hai, hiệp thương lần 3 phải được cng khai. Mặt trận hay Ủy ban bầu cử cc cấp cần cng khai l do loại bỏ ra khỏi danh sch trước cng luận. Người bị loại bỏ khỏi danh sch c quyền kiện nếu cảm thấy bất cng. Khng loại trừ ai cả l tốt nhất.
Thứ ba, bo ch v tất cả mọi người c quyền theo di để pht hiện gian lận bầu cử (trnh bỏ phiếu hộ, trnh rỉ tai, định hướng gạch ng ny b nọ v.v.) nếu pht hiện th phải hủy bỏ kết quả v truy cứu trch nhiệm. Cho đại diện của bo ch v của những người c yu cầu được theo di qu trnh kiểm phiếu.
Ba việc trn c lẽ chỉ l những yu cầu sơ đẳng, dễ lm để cải thiện quyền tự do v tnh dn chủ trong bầu cử QH lần ny, gp phần tăng khả năng cho người dn lm chủ thật sự.
Nguyễn Quang A

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hoa Mi
Gast





Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beitrge: 350



BeitragVerfasst am: 24.04.2007, 11:28    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Nur noch 30 Selbstkandidierenden erfllen die Anforderung fr eine Kandidatur der Parlamentwahl

Von den 235 freien Kandidaten haben derzeit nur noch 30 die Chance, in der offiziellen Wahlliste im kommenden Monat zu erscheinen.
Herr Cù Huy Hà Vũ, einer der Disqualifizierten ist der Meinung, dass es Anzeichen von Fehlern bei Vorauswahl gegeben hat:"Ich habe Widerspruch gegen die Form der organisierten Whlerkonferenz in meinem Wohnort eingelegt. Sie war mit dem Gesetz nicht konform, denn anstatt die Konferenz in einzelner Wohngemeinde durchzufhren, wurde sie fr alle 4 Wohngemeinden zusammengelegt. Ich habe auch Widerspruch gegen das 3. Konsolidierungsverfahren in Hanoi eingelegt, weil die Disqualifizierung von Kandidaten mit weniger als 50% Vertrauensvotum in den Wohn- oder Arbeitsorten bei dieser Konferenz ebenso gesetzwidrig ist"

Herr C Huy H Vũ sagte: "Dies ist nichts anderes als eine vorgezogene Parlamentwahl"

Herr C Huy H Vũ teilte mit, sein Widerspruch wurde am 14. April an den Parlamentprsident zugleich Vorsitzenden der zentralen Parlamentwahl Nguyễn Ph Trọng geschickt. Dass sein Widerspruch bis heute unbeantwortet geblieben ist, bedeutet das als klarer Versto gegen das Gesetz.

Herr H Vũ glaubt, Widersprche werden absichtlich bis nach der Wahl ignoriert, um Leute, die sich gem Verfassung und Wahlgesetz selbst kandidiert haben, zu disqualifizieren.

Herr H Vũ teilte weiter mit, bei der Whlerkonferenz in seinem Wohnort waren smtliche Teilnehmer aus anderen Wohngemeinden, mit den er zuvor noch nie etwas zu tun hatte, anwesend. Diese Leute haben trotzdem heftig gegen ihn wie in einem "Prozess gegen Grogrundbesitzer von einst" geklagt.

Zitat:

http://www.bbc.co.uk/vietnamese/vietnam/story/2007/04/070423_cuhuyhavu.shtml

Cn 30 người đủ điều kiện tự ứng cử vo QH

Trong ś 235 ứng cử vin tự do hịn chỉ còn 30 ứng vin thực sự có cơ ḥi xút hịn trong danh sách b̀u cử chính thức vào tháng sau.
ng Cù Huy Hà Vũ là ṃt trong ś những người bị loại, cho rằng quá trình thanh lọc ng có ṃt ś bỉu hịn 'sai phạm'.
ng ni tiếp: " Ti khiếu nại thứ nhất về việc tổ chức hội nghị cử tri tại nơi cư tr l tri với php luật v thay v triệu tập một tổ th họ tổ chức một hội nghị gồm bốn tổ dn phố"
"Ti cũng khiếu nại về tổ chức hội nghị hiệp thương lần thứ ba tại H Nội v hội nghị ny quyết định khng xt tới cc ứng vin khng đạt tới 50% tn nhiệm nơi cư tr hoặc cng tc để đưa vo danh sch ứng vin l hon ton tri php luật"
ng C Huy H Vũ quan niệm rằng " Cch thức ny chẳng khc no l một cuộc bầu cử quốc hội sớm"
ng cho biết đơn khiếu nại ny đ được gởi đi ngy 14 thng Tư m cho tới giờ ny chủ tịch Quốc Hội Nguyễn Ph Trọng kim chủ tịch hội đồng bầu cử trung ương khng cứu xt th coi như hon ton tri với php luật.
ng H Vũ e rằng c tnh trạng lờ đi khiếu nại đến sau ngy bầu cử để loại bỏ "quyền tự ứng cử hợp php m Hiến php v luật bầu cử đ quy định"
ng H Vũ ni tiếp rằng trong hội nghị cử tri nơi ng cư ngụ, th tất cả cc người tham dự đều khng quan hệ g với ng v họ ở cc tổ dn phố khc nhưng lại ln tiếp "đấu tố ng như thể ng l một tay địa chủ".

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hoa Mi
Gast





Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beitrge: 350



BeitragVerfasst am: 29.05.2007, 16:31    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ergebnis der Parlamentwahl 2007

Laut Online-Zeitung "VNExpress" in der Ausgabe vom 29. Mai haben 493 Kandidaten die Palarmentwahl, die vor knapp 10 Tagen stattgefunden hat, "gewonnen".
Von den "Gewinnern" waren 153 Kandidaten von der Zentralen und 340 Kandidaten von den Lokalen "vorgeschlagen". Von den 493 frisch gewhlten "Abgeordneten" gehren nur 43 Personen der kommunistischen Partei nicht an.
Nach Angaben des Wahlleiters Bi Ngọc Thanh haben 12 von den "Vorgeschlagenen" die Wahl nicht gewonnen, die hchste Durchfallquote von den "Vorgeschlagenen" bei einer Parlamentwahl in Vietnam bisher.

Von den 30 "brig gebliebenen Selbstkandidierenden" hat nur eine einzige Person die Wahl gewonnen.

56 Mio. Wahlberechtigte hatten ihre Stimmzettel abgegeben, dies entspricht 99,6% Wahlbeteiligung !

Die Kosten fr die Wahl betrugen 350 Milliarden Dong, doppel so viel wie bei der Wahl vor 5 Jahren.

Hoa Mi

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hoi An
Gast





Anmeldungsdatum: 09.05.2012
Beitrge: 228


blank.gif

BeitragVerfasst am: 18.05.2016, 07:31    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Nachdem die Schlsselfunktionen beim groen Parteitag vor 2 Monaten, folgt am 22.05.2016 die so genannte "Parlamentwahl" fr 2016-2021. Und so funktioniert die Wahl im sozialistischen Vietnam: Es gibt insgesamt 500 Sitze im "Parlament". Davon werden 198 Sitze von Mitgliedern des KP-Zentralkomitees besetzt, darunter 19 Mitglieder vom Polit-Bro. Die restlichen 302 Sitze werden von den Lokalebenen gefllt. Die KP benennt bis zum Wahltermin ihre Kandidaten fr die restlichen Sitze und die Brger mssen am Wahltag ihre Stimmen abgeben. Wer nicht weit, wem er oder sie seine/ihre Stimme geben soll, sind "Wahlhelfer" sofort zur Stelle. Die Wahlbeteiligung betrug bisher immer 99%. Fr die hohe Wahlbeteiligung sorgen die Gemeindevorsitzenden. Am Wahltag kontrollieren sie regelmig in die Whlerliste. Wenn festgestellt wird, dass jemand noch nicht gewhlt hat, kommen die Gemeindevorsitzenden oder ihre Polizisten vorbei und fordern denjenigen hflich auf, seiner "Pflicht" nachzugehen. Wenn der Brger aus irgendeinem Grund das trotzdem nicht tut, gibt es hinterher rger. Um keinen rger zu bekommen, geht man entweder gleich zur WAHL und macht irgendwelche Kreuze. Hauptsache auf der Whlerliste ist sein Name durchgestrichen. Oder einer geht zur Wahl und erledigt fr die ganze Familie. Fr die Behrden ist es nur relevant, dass alle Wahlberechtigungszettel abgegeben sind. Es gibt Menschen, die den Behrdenrger trotzen und die Wahl boykottieren.

Damit es nach auen hin nach einer "demokratischen" Wahl aussieht, erlaubt die KP, 5-10% der Parlamentsitze von freien Kandidaten aus der Bevlkerung besetzt zu werden. Aber um sicher zu sein, dass diese 5-10% Pltze von KP-Mitgliedern oder zumindest KP-freundlichen Personen besetzt sind, werden die "freien Kadidaten" von der KP sorgfltig ausgesucht und zur Kandidatur vorgeschlagen. Und den "Auserwhlten" bleibt es keine andere Wahl als den Vorschlag der KP anzunehmen. Die Kommunisten meinen, im Parlament sollen alle Bevlkerungsschichten vertreten. Deshalb findet man dort u.a. auch Mnche oder einfache Arbeiter, die im Auftrag der KP kandidierten, aber in ihrer "Amtszeit" so gut wie nichts sagen.

Um zur Wahl zugelassen zu werden, mssen die freien Kandidaten vorher die Hrde "Vaterlandsfront" bestehen. Nach der 5. so genannten Verhandlungsrunden entscheidet die Vaterlandsfront, ob jemand als Kandidat zugelassen wird. Sptestens nach der 2. Verhandlungsrunde werden unerwnschte Kandidaten schon rausgefiltert. Um der Weltgemeinschaft zu zeigen, dass Wahlen im sozialistischen Vietnam nicht weiter als Stck Theater der KP sind, hatten sich diesmal zahlreiche Demokratie-Aktivisten als Kandidaturbewerber (Selbstkandidierende) registriert. Als Formalitt mssen sich die Selbstkandidierenden vorher eine Art Lebenslauf bei den Behrden besorgen. Schon hier beginnen die ersten Schikanen der Behrden gegenber selbstkandidierenden Aktivisten. Aktivistin Đặng Bch Phượng schilderte, wie es ihr ergangen ist: Nachdem Gemeinde Thanh Cong ihren Lebenslauf mit detaillierter Darlegung von Vermgen und Einnahmen am 22.02.2016 geprft hatte, ging sie mit der Bescheinigung zum Wahlkomitee. Das Wahlkomitee lehnte ihre Bewerbung ab, da die Angabe ber Schulabschluss im Lebenslauf die Wortlaut "allgemeiner" fehlte. Also ergnzte Frau Phượng diese Angabe und lie anschlieend vom Volkskomitee erneut bescheinigen. Diesmal verweigerte das Volkskomitee die Bescheinigung, da dieser keine Angabe ber das "Disziplinarverfahren" aus dem Jahr 2011, wo Aktivistin Phượng gegen China wegen Zerstrung des vietnamesischen Kommunikations-Kabels im vietnamesischen Ostmeer demonstriert hatte und deswegen von der vietnamesische Polizei wegen "Strung ffentlicher Ordnung" 5 Tage in Gewahrsam genommen wurde, beinhaltete.

Dr. Nguyen Quang A, ehemaliger Berater des verstorbenen PM Kiet, hatte ebenfalls versucht, sich als Selbstkandidierender registrieren. Der ehemalige Leiter des SDI-Instituts hat als Wahlprogramm u.a. die Verbesserung der Menschen- und Brgerrechte, Strkung des Wirtschaftswettbewerbs auf internationaler Ebene, Einheit des Vaterlandes, Umweltschutz sowie Bekmpfung von Korruptionen zum Ziel gesetzt. Als erstes musste er seine Bewerbung beim Wahlkomitee einreichen. Wenn er diese Hrde bestanden hat, wrde die Vaterlandsfront (Tochterorganisation der KP) ihn zur 1. Verhandlungsrunde einladen. Schon beim Einreichen der Bewerbung bekam er Schwierigkeiten von der Wache des Wahlkomitees: Mit dem Argument, niemand wolle ihn empfangen, wimmelte das Wachepersonal Dr. Nguyen Van A ab.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hoi An
Gast





Anmeldungsdatum: 09.05.2012
Beitrge: 228


blank.gif

BeitragVerfasst am: 19.05.2016, 08:41    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Selbstkandidierende, den es gelang, ihre Bewerbung fr die Kandidatur abzugeben, begann dann die nchste Torturrunde. Die "Vaterlandsfont" ldt sie zum "Verhandlungsgesprch" mit den "Brgern" ein. Selbstkandidierende Aktivisten mssen hier Anschuldigungen und Kritiken von "Brgern", die vom Wahlkomitee fr dieses Verhandlungsgesprch ausgesuchten wurden, anhren. Am Ende lehnen die Eingeladenen die Bewerbung der Selbstkandidierenden ab.

Rechtsanwalt Vo An Don, ein Selbstkandidierender, der sich fr die "Dan Oan" (unterdrckte Brger) in vielen "empfindlichen Prozessen" engagierte, bezeichnet diese Art von Abstimmungsgesprch als Anklagetribunal. Im Facebook beschreibt Rechtsanwalt Don den Verlauf des Gesprchs wie folgt: [URL]"Mehr als 100 Personen nahmen an dem Abstimmungsgesprch teil. Die meisten von ihnen waren Polizisten, deren Familienangehrige, Beamten in der Verwaltung, Fremde aus anderen Gemeinden, Brger von der Gemeinde waren nur ein paar eingeladen. Mein Privatleben war Thema des Gesprchs, dass ich z.B. an Gemeindetreffen nicht teilnehme und Texte auf dem Facebook schreibe. Ich bese konterrevolutionre Gedanken und erflle damit nicht die Voraussetzung eines Abgeordneten. Man solle mir daher keine Zustimmung geben. Am traurigsten fr mich war die Aussage der Anwaltschaftsfhrung, die eingeladen war, um gegen meine Person zu stimmen, dass ich z.B. wegen nicht angemeldeter Buchfhrung eine Geldstrafe von der Finanzbehrde bekommen habe, und meine Gedanken seien nicht geeignet fr die Kandidatur".

Da selbst Ehefrau und Freunde des Selbstkandidierenden Aktivisten Hong Văn Dũng nicht mit in die Verhandlung kommen durften, versammelten sie sich vor der Schule "Độc Lập", in der die Verhandlung stattfindet, um ihre Untersttzung fr ihn zu demonstrieren. Pltzlich schleuderten Unbekannte die bel riechende Schrimpsauce auf die Menge und entkamen trotz der Polizei-Prsenz. Die anwesenden Polizisten teilten auf Beschwerden der Beschdigten mit, sie seien nicht verpflichtet sie (Beschdigten) zu beschtzen. Am Ende dieser 2. Verhandlungsrunde bekam Selbstkandidierender Hong Văn Dũng nur 7% der Stimmen.

Bisher hat noch keine(r) der Aktivisten die notwendigen Stimmen fr die Kandidatur bekommen. KP-Chef hatte zuvor angeordnet: "Schlechte Elemente sollen keine Chance bekommen, in die hchste Verwaltungsebene durchzusickern".

In Hanoi haben bis zum 15.04.2016 2 von 87 Selbstkandidieren geschafft, die 3. Verhandlungsrunde zu bestehen. Lehrer Khoa, der vor vielen Jahren die Korruption im Schulwesen kritisiert hatte, bekam nur 10,1% Zustimmung von Arbeitskollegen und 17,33% von Nachbarn. Ein "Nachbar" klagte in der Verhandlungsrunde darber, Lehrer Khoa htte nicht auf dessen Hund aufgepasst, sodass dieser sein Hufchen vor seinem Haus gemacht htte. Und schon ist Lehrer Khoa fr die Kandidatur disqualifiziert. Trotzdem war das eine Steigerung. Denn vor 5 Jahren hatte Lehrer Khoa nur 0% Zustimmung bekommen.

Journalist Trần Đăng Tuấn, ein Selbstkandidierender und bekannter Wohlttiger, der bei der 2. Verhandlungsrunde sowohl im Anwohnerkreis als auch im Kollegenkreis 100% Zustimmung bekommen hatte, erhielt bei der letzten entscheidenden Verhandlungsrunde nur noch 15% Zustimmung der "Eingeladenen" und damit ausgeschieden. Die Wahlbehrde verwies auf Fragen von Reportern bzgl. der extrem abweichenden Abstimmungsergebnisse auf Beschluss 51-CT/TW des KP-Zentralkomitees vom 04.01.2016, der sagt, dass nur Personen mit einem sehr guten Lebenslauf und mit einer absolut markelosen politischen (KP-)Einstellung die Vorauswahl bestehen wrden.

Merkwrdig war es im Fall des Selbstkandidierenden Nguyễn Cảnh Bnh, Chef von der Bcherhandlung Alpha Books. Obwohl es whrend der Verhandlungsrunde nur Lob von den Eingeladenen fr ihn ausgesprochen war, wurde am Ende nur 26 Ja-Stimmen von 59 Eingeladenen gezhlt. Die Eingeladenen beschwerden sich daraufhin beim Wahlkomitee ber das Auszhlungsmethode, bei der die Stimmzettel einem Nebenraum ausgezhlt wurden.

Insgesamt haben nur 11 von 154 Selbstkandidierenden die Vorauswahl bestanden. Nach Angaben der Wahlbehrden, wurden diese nach sehr sorgfltigen Verfahren ausgesucht.

Im Gegensatz zu den Selbstkandidierenden haben alle Kandidaten von der Zentrale (KP-Fhrungsstab, Staatsfhrunkstab, Parlamentstab, Regierunkstab, Verteidigungsministerium, Polizeiministerium, Justizministerium, Staatsanwaltschaft und Vaterlandsfront) auf Anhieb die absoluten Zustimmungen fr die Vorauswahl erhalten!

Um die Selbstkandidierenden von vornherein von der Kandidatur auszugrenzen, starteten Behrden zustzlich auch noch Verleumdungskampagne gegen sie, indem behauptet wurde, selbstkandidierende Aktivisten seien von konterrevolutionren Krften aus dem In- und Ausland finanziell fr die Kandidatur untersttzt. Selbst Nicht-Aktivisten blieben auch von der Beschmutzungskampagne nicht unverschont. Der bekannte TV-Komiker Nguyen Cong Vuong, der sich ebenfalls als Selbstkandidierender registrierte, wurde von der KP-treuen Zeitung PetroTimes angegriffen: "Parlament sei kein Platz fr Komiker".
Sngerin Mai Khoi wurde auf derselben Art und Weise herausgefiltert. Die Selbstkandidierende wnscht, sich mit dem Prsidenten der USA bei seinem Vietnam-Besuch am 23.05. treffen zu knnen, um ihm ber die Wahlen in ihrer Heimat erzhlen zu knnen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema erffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Geschtzt durch CBACK CrackerTracker
265687333130 abgewehrte Angriffe.

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0986s (PHP: 86% - SQL: 14%) | SQL queries: 21 | GZIP enabled | Debug on ]