Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Thay ist von uns gegangen

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
ThichLamWen
Gast





Anmeldungsdatum: 30.10.2018
Beiträge: 225
Wohnort: Can Tho


vietnam.gif

BeitragVerfasst am: 22.01.2022, 08:16    Thay ist von uns gegangen Antworten mit ZitatNach oben

Gestrige Nacht, um Mitternacht, ist Thich Nhat Hanh verstorben. Damit ist einer der großen Meister des vietnamesischen, aber auch westlichen Buddhismus von uns gegangen. Und egal ob man nun Buddhist ist oder alles nur für Humbug hält: Thich Nhat Hanh hat mit seinem Werk, seinem Reden und seinen Taten viele Millionen Menschen inspiriert. Sein engagierter Buddhismus war innerhalb der buddhistischen Welt eine Neuheit, hat aber auch Lösungsversuche für viele soziale, wirtschaftliche und andere Probleme unserer modernen Welt versucht zu liefern.

Ein einfacher vietnamesischer Mönch, als Austauschstudent in den USA, im Kampf gegen den Vietnamkrieg. Ein einfacher Mönch, der allen gezeigt hat, dass man eben als einfacher Mensch doch einiges bewirken kann. Ja, man kann nicht gegen die da oben ankommen, aber man kann eben Menschen zum denken anregen und zeigen, dass auch einfache Menschen sich nicht alles gefallen lassen, was Regierungen und Staaten wollen. Gerade jetzt eine Botschaft, die zeitnah aktuell ist. Thich Nhat Hanh ist sicherlich nach dem Dalai Lama der bekannteste Buddhist im Westen gewesen. Er reiht sich aber auch in eine ehrwürdige Riege vieler anderer großer Vordenker ein.

Ob wir traurig sein sollen? Vielleicht nicht, weil Thay mit 95 Jahren nun verstorben ist, sondern dass wieder einer jener, die Millionen zum Denken angeregt haben, von uns gegangen ist. Thay ist zu seiner weißen Wolke geworden und hat den Berg erstiegen, so wir alle es irgendwann tun werden. Selten ist es jedoch einem vergönnt, ein so ausgefülltes und entbehrungsreiches Leben gehabt zu haben, dabei aber stets freundlich und mitfühlend auf alle Menschen, auch jene, die einem nicht gut gesinnt sind, zu blicken.

Nam Mô A Di Đà Phật.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
GerdM
Gast



Geschlecht:
Alter: 42
Anmeldungsdatum: 24.08.2015
Beiträge: 429
Wohnort: Kassel


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.01.2022, 09:36    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Gibt auch einen Artikel beim Spiegel über ihn: https://www.spiegel.de/panorama/thich-nhat-hanh-ist-tot-a-b7e0e806-1b81-4f92-9565-87f8ca512c6e
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
HangNgay
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 25.12.2019
Beiträge: 513


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.01.2022, 15:34    Buddhismus , Thomas-Christentum Antworten mit ZitatNach oben

Das wahre Wunder besteht nicht darin, auf dem Wasser zu wandeln, sondern auf der Erde zu gehen (Thích Nhất Hạnh).

Die Naehe zur eigenen Wirklichkeit bewusst gemacht zu bekommen und schliesslich sich selber bewusst zu machen , sogar zu geniessen : das Atmen, das Zuhoeren, das Wollen, das Streben, das Ruhen, das Zuwendung geben … das gehoert zu einer der buddhistischen Traditionen. Von Thích Nhất Hạnh fuer uns aus anderen Kulturen dargestellt in seiner Schrift “Jeden Augenblick geniessen – Uebungen zur Achtsamkeit.” Theseus Verlag ,2014, ISBN 978399019421, 142 Seiten. (Auch als E-Book).

Das ist ganz und gar nicht “esoterisch”. Das ist wirklichkeitsnah und persoenlichkeitsorientiert.

Und fuer mich als “Ewig-Zweifelnden” – wie Thomas – ein konkreter Denk- und Handlungsansatz . Und es bedarf keines Gottes. Aber es schliesst zumindest den vollen Respekt vor denen, die ihn zu brauchen meinen,nicht aus.

Mir ist das naeher als “die Christentuemer” , die ich als Heranwachsender und noch spaeter erlebt habe in ihrer oft auch recht streitbaren und rechthaberischen Form . Im Buddhismus, der auch in zahlreiche Stroemungen gesplittet ist, geht es um eines nicht : um “Herrschaft”.

Zufaelligerweise beschaeftige ich mich hier in Suedostasien gerade wieder mit einem vom “Mainstream” der Wissenschaft als sehr umstritten angesehenen Weg einiger Abweichler , wie Holger Kersten. “Jesus lived in India – his unknown life before and after the crucifixion . Penguin Random House India , 2001, ISBN 9780143028291 , 284 Seiten. Leider wird es nichts mehr mit meinem Wunsch, Srinagar, Kashmir, mit dem moeglichen wirklichen Grab Jesu , und auch Chennai, Indien, mit Gruppen aeltester Thomaschristen, zu besuchen …

Gruesse, HangNgay

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
HangNgay
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 25.12.2019
Beiträge: 513


germany.gif

BeitragVerfasst am: 31.01.2022, 18:24    Das Neue Jahr im Mondkalender Antworten mit ZitatNach oben

Der Bueffel zieht sich zurueck, der Tiger hat sich schon herangepirscht . Mitternacht . Ich wuensche allen ein unter den aktuellen Umstaenden gutes Neues Mondjahr - (Chúc các bạn và gia đình một cái Tết Ất Mùi vui vẻ.)
HangNgay

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
HangNgay
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 25.12.2019
Beiträge: 513


germany.gif

BeitragVerfasst am: 07.02.2022, 19:03    Das Wunder der Achtsamkeit ("Mindfulness") Antworten mit ZitatNach oben

1. Bin erstaunt.
ThichLamWen eroeffnete diesen Thread ueber den Tod Thich Nhat Hanh’s, der einfach nur “Thầy” , Lehrer, von seinen Schuelern genannt wird.

Von uns Vietnaminteressierten hier kam dann wenig Aussagekraeftiges. Abgestempelt als Buddhist. Fertig. Wer sich mit Vietnam wirk-lich beschaeftigt, wer davon mehr als Meer und Drachenfelsen bestaunen will, koennte ja vielleicht mal … . Also sich mit “Achtsamkeit” etwas dem Glauben von 12, 2 bis 16,4 % der Menschen dort beschaeftigen.

Ich will. Moeglichst ohne Etikettierungen wie “Buddhisten, Christen, Daoisten, …. “ . Klingt schon wieder “Thầy-fremd” einengend , Herrgott-noch-mal , sorry ! Erstaunlich das Alter der buddhistischen (und auch hinduistischen und sonstigen Glaubensrichtungen) , mehrere hundert Jahre vor dem Christentum . Den Christentuemern als dagegen einer jungen, oft gespaltenen “Sekte”, in Kaempfen und Kraempfen mit sich selbst verwickelt, als es um Organisation in welcher Form auch immer als Gemeinschaft ging. Aber so wie ich denkt und redet und schreibt der Thầy nicht, sondern mit “Achtsamkeit”.

2. Keine Bange, ich missioniere nicht. Im Gegenteil. Ich will oeffnen. Zu allererst und eigentlich nur : mich selbst. Nicht in Richtung einer verniedlichenden Esoterik, sondern , wenn moeglich, mit handfester Gebrauchsfertigkeit im Sinne der Achtsamkeit. Atmen, sitzen, stehen, gehen, essen … bewusst und durchaus mit sich selbst in Frieden.

3. Daneben lese ich noch Holger Kerstens “Jesus lived in India – The unknown life before and after the Crucifixion” , von der “wissenschaftlichen Fachwelt “ auch in Wikipedia eher abfaellig “beurteilt”. Was aber m.E. eher etwas ueber die Abhaengigkeiten der angeblich freien “Fachwissenschaften” aussagt als ueber die Untersuchungsergebnisse und “achtsamen” Darstellungen des Autors. Es geht um Religionen, ueber Macht von Menschen ueber Menschen. Das Gegenteil von Achtsamkeit. Aber hier bin ich noch unachtsam polemisch, was der Thầy nicht ist. Nach Kersten steht Jesus Buddha naeher als den paulinisch (macht-) orientierten christlichen Kirchen.

Ein-Sichten, die ich noch mitnehmen will, wenn ich in diesem Jahr den geistigen Schauplatz Vietnam verlassen werde. Vielleicht spaeter noch einmal in Richtung Srinagar/Kaschmir , einer dann vorletzten Reise …
Gruesse, HangNgay

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
2.6568750028727E+23 abgewehrte Angriffe.

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0793s (PHP: 54% - SQL: 46%) | SQL queries: 20 | GZIP enabled | Debug on ]