Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Fakenews - Angeberei von vielen Viet Kieu

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
ThichLamWen
Gast





Anmeldungsdatum: 30.10.2018
Beiträge: 119
Wohnort: Can Tho


vietnam.gif

BeitragVerfasst am: 15.05.2020, 05:50    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Vietnamesen leben im Allgemeinen noch in einer Info-Blase.
Da gibt es ja diese ominöse Studie einer Bank in Ha Noi, der zufolge wir Ausländer circa 9,000 Euro pro Monat Einkommen in Vietnam haben. Da muss etwas mit meinen Kontoauszügen nicht stimmen, oder mein Arbeitgeber schuldet mir noch etwas???

Als ich das erste Mal in Vietnam war, fragte ich ab und an mal, was man meint, was ich verdiente... So circa 20,000 Euro war die Ansicht...weil ich ja reicher Ausländer sei...

Welcher Vietnamese, der nach Deutschland geht, um erfolgreich zu sein, kann da nach Hause telegrafieren, er verdiente 400€/Monat???? Wo doch schon der Schlappen tragende Tay Balo offiziell 9000 Euro in Vietnam macht...

Aber nicht nur Vietnamesen faken...die folgenden Beispiele sind Deutsche und Engläner/Amerikaner...
In Ho Chi Minh City traf ich einen "Doktor", ja, einen Mediziner. Dessen Lebenslauf war von oben bis unten erstunken und erlogen.
Und die ganzen Professoren für englische Linguistik, die ich in meinem Bekanntenkreis hier in Can Tho habe...die kann ich alle gar nicht mehr mit meinen Körperteilen zählen.
Und dann der Deutsche, den ich letztens im Restaurant traf, erzählte, er habe gerade in Hongkong 300 Millionen Euro verdient. Der aber dann austickte, als die Bedienung 1 Dollar Trinkgeld vorab berechnete...jaja, all die so erfolgreichen Expats. Es ist nicht nur ein Phänomen der Viet Kieu, sondern generell derer, die es in die Ferne gezogen hat. Aber nicht alle sind so, weder alle Expats, noch alle Vietnamesen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Hugo Thomas
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 15.03.2012
Beiträge: 42


germany.gif

BeitragVerfasst am: 15.05.2020, 07:01    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Als ich das erste Mal in Vietnam war, fragte ich ab und an mal, was man meint, was ich verdiente... So circa 20,000 Euro war die Ansicht...weil ich ja reicher Ausländer sei...
Bei mir kommt diese Frage spätestens nach:
- Wie gehts dir?
- Schon was gegessen?
- Wo kommst du her?
dann
- Was verdienst du?
Ich beantworte diese Frage mit Absicht nicht, denn:
- die kennen Brutto und Netto nicht (bisher)
- Steuerklassen erst recht nicht
- 1500€ Netto/Monat kann man in einer mittleren Stadt gerade mal so leben aber für Vietnam ist das viel Geld
- Die vergleichen den Lohn/Gehalt hier mit den Ausgaben in Vietnam

Ich verstehe bis heute nicht warum man faken muss.
Ich muss mich doch nicht dafür schämen, dass ich anständig und rechtsgemäß arbeiten gehe (egal welchen Beruf ich ausübe).
Vielleicht verstehe ich das System noch nicht und/oder bin noch nicht auf diesem Geschmack gekommen, einmal als Euro-Millionär behandelt zu werden Smilie

BG I HT

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
HangNgay
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 25.12.2019
Beiträge: 354


germany.gif

BeitragVerfasst am: 16.05.2020, 10:17    Selber Schuld Antworten mit ZitatNach oben

Wie das in Deutschland auch aussieht, zeigt jetzt die Situation um "Westfleisch". Der relative Wohlstand vieler Deutscher wird mit geschaffen durch - in diesem Falle wohl hauptsaechlich rumaenische Gastarbeiter, illegal eingepfercht zu mehreren auf einer Bude , Aemter und Kirchen und sonstige Organisationen (Gewerkschaften) und v.a. die deutsche Nachbarschaft guckt erst hin, wenn Covid-19 dort droht.
In diesem Thread ging es ja auch um die 29 toten vietnamesischen Menschen. Die Angelegenheit fast abgebuegelt mit einem "selber Schuld".
Na, etwas spaeter grosszuegig reduziert auf 50 % (Schuld !). Da koennen die Toten ja aber beruhigt aufatmen : nur 50 %.
Ich ziehe aus allem so meine Schluesse, behalte aber fuer mich.

Uebrigens : Vor zwei Wochen bin ich - nachts an meinem Klapptisch sitzend , im Boulevard am Kaffee nippend - von einem (offenbar angetrunkenen vietnamesischen Mann) - angespuckt worden. Es gab Einheimische, die sofort ihn wegfuehrten und sich entschuldigten. Ich nahm's gelassen. Wer weiss, was passiert, wenn meine vn. Frau in Deutschland ist ... Davor haette ich am ehesten Angst.
Bin gerne hier und das noch laenger , Gruesse an Westfleisch und Landsleute, HangNgay

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Micha L






Anmeldungsdatum: 19.11.2003
Beiträge: 2633
Wohnort: Leipzig


blank.gif

BeitragVerfasst am: 16.05.2020, 10:31    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Den Wohlstand haben die Deutschen vor allem selbst geschaffen.

Die gegenwärtige Ausbeutung östlicher Gastarbeiter geschieht für den Profit des Unternehmers.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
GerdM
Gast



Geschlecht:
Alter: 40
Anmeldungsdatum: 24.08.2015
Beiträge: 342
Wohnort: Kassel


germany.gif

BeitragVerfasst am: 16.05.2020, 14:45    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Man sollte erwähnen, dass diese Gastarbeiter daheim noch weniger verdienen würden. Das ist ein Phänomen, welches es überall auf der Welt gibt, wo es derartige Unterschiede in der Nachbarschaft gibt. Alternativ würden auch keine höheren Löhne gezahlt oder Deutsche eingestellt sondern es würde gleich im Ausland geschlachtet. Das ist unter Umständen noch günstiger.
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
HangNgay
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 25.12.2019
Beiträge: 354


germany.gif

BeitragVerfasst am: 16.05.2020, 19:43    Schlachtfest Antworten mit ZitatNach oben

MichaL schrieb :
“Die gegenwaertigew Ausbeutung oestlicher Gastarbeiter geschieht fuer den Profit des Unternehmers.” Richtig. Und bei diesen Unternehmern sind keine Deutschen ? Keiner von uns etwas verantwortlich fuer deren Unterkuenfte etc. … ?
“Den Wohlstand haben die Deutschen vor allem selbst geschaffen.” Naja, ich erinnere mich noch an meine Studentenzeit mit griechischen Arbeiterkollegen in den 60er Jahren bei den Nachtschichten fuer 2,30 DM die Stunde.

Lasst Euch das Westfleisch gut schmecken. Am besten nach dem Schlachten der rumaenischen Gastarbeiter.

Glueckauf, HangNgay

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Sherpa
Gast



Geschlecht:
Alter: 71
Anmeldungsdatum: 22.06.2014
Beiträge: 15


germany.gif

BeitragVerfasst am: 16.05.2020, 20:18    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

HangNgay,
Zitat:
“Die gegenwaertigew Ausbeutung oestlicher Gastarbeiter geschieht fuer den Profit des Unternehmers.”


Es sind die eigenen Landsleute, die als Unternehmer ihre Landsleute ausbeuten. Der deutsche Auftraggeber wiederum bezahlt einen sehr viel höheren Stundensatz, als der der Arbeiter bekommt. Er stellt auch nicht die Unterkünfte. So läuft es ab.
Der Generalunternehmer hat zwar auf einer Baustelle die Verantwortung alle Unterkünmfte auf Sicherheit, Sauberkeit, Wohnbarkeit etc aller Arbeiter zu überprüfen (auch in Vietnam wird es so dem Gesetz nach gefordert) und gegebenenfalls abzuändern. Verantwortlich sind jedoch die einzelnen Unternehmen (Sub-Contractoren) und haben die Kosten zu tragen.

Zitat:
Keiner von uns etwas verantwortlich fuer deren Unterkuenfte etc. … ?


Nein, so ist es.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Alster
Gast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 09.12.2008
Beiträge: 3
Wohnort: Hamburg, Germany


germany.gif

BeitragVerfasst am: 08.10.2020, 11:24    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich bin heute beim Stöbern im Forum auf dieses Thema gestoßen und habe alle Beiträge einschließlich bis zum letzten auf Seite 3 gelesen.

Da ich auch nicht diesen älteren Artikel von 2019 auf der Zeit-Website bezahlen möchte, habe ich aus Neugier & Interesse kurz gegoogelt und diese Alternativwebsite inkl. direktem Bloglink entdeckt, in chronologischer Reihenfolge wurden die Ereignisse mit dem Ende, dem Tod dieser Menschen im Container detailiert berichtet:

https://www.merkur.de/welt/england-essex-39-leichen-in-lkw-gefunden-acht-weitere-festnahmen-in-vietnam-zr-13154944.html


« Hugo Thomas » hat folgendes geschrieben:
Leider ist der Artikel hinter die Bezahlschranke gewandert.

Wobei "leider" nicht fair ist. Die Verfasserinnen (beide viet. Abstammung) müssen ja auch essen.

BG I HT

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
2.6568750028727E+23 abgewehrte Angriffe.

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0656s (PHP: 61% - SQL: 39%) | SQL queries: 19 | GZIP enabled | Debug on ]