Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Heiratsvisum

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Socola
Gast





Anmeldungsdatum: 27.06.2019
Beiträge: 3


blank.gif

BeitragVerfasst am: 27.06.2019, 14:53    Heiratsvisum Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,

ich (deutsche Staatsangehörigkeit) werde Ende September meine vietnamesische Freundin heiraten in Deutschland.
Leider sagte mir das Konsulat in Saigon, dass das Heiratsvisum erst 2 Wochen vor der Hochzeit ausgestellt werden kann.
Das OLG hat zugestimmt. Von der ABH bekommt man leider keine weiteren Infos, außer das es weitergeleitet wurde und das Konsulat ab sofort für mich zuständig ist.

Flugticket (Ende Juli), Reisekrankenkasse über 3 Monate habe ich auch alles.
A1 hat meine Freundin auch, komischerweise besteht das Konsulat darauf das es nur für die ersten 6 Monate gültig ist.
Ist aber nicht mein Problem, wieso ich diesen Thread aufgemacht habe.
Da das Konsulat sich weigert meine Verlobte früher das Heiratsvisum auszustellen, muss ich jetzt denn Flug und die Krankenkasse stornieren und umbuchen auf genau 2 Wochen vor der Hochzeit (Anfang September).
Ich habe mich nur gewundert wieso 2 Wochen, da ich nichts dazu gefunden habe.

Habe nachgefragt wieso und als Antwort kam:
Aufgrund der eingeschränkten Zustimmung der lokalen Ausländerbehörde, kann das Visum erst 2 Wochen vor Eheschließung erteilt werden.
Die Ausländerbehörde begründet dies mit der fehlenden Sicherung des Lebensunterhaltes. An das Votum der Ausländerbehörde sind wir gebunden.

Wie kann das sein? Der ABH habe ich alle Unterlagen gegeben. Arbeitsvertrag. Unbefristetes Arbeitsverhältnis. Nettoverdienstbescheinigung der letzten 3 Monate. Krankenversicherung. Nachweis Wohnraum. Einkommenssteuerbescheid und vieles mehr.
Ich bekomme 2750€ Brutto sind ca. 1750€ Netto. Verdiene ich so schlecht, dass ich schon zur Armutsgrenze gehöre? Meine Wohnung kann es auch nicht sein. Die kostet 350€ im Monat und hat auch genug Wohnfläche.

Ist das alles rechtens, oder versucht mich die Bürokratie nur zu schikanieren?
Hab ihr irgendwelche gute Ratschläge für mich?
Alleine schon die ganzen Bescheinigungen und Papiere hat mich schon über 1000 Euro und viele Nerven gekostet, und jetzt muss ich auch noch den Flug stornieren.

Irgendwie habe ich mir meine zukünftige Hochzeit schöner vorgestellt und hätte auch gerne meine Verlobte bei mir, auch für die Vorbereitung zur Hochzeit. Zurzeit wachsen mir nur graue Haare und mir ist die Lust vergangen zu heiraten.

Ich hoffe bei euch wird alles reibungsloser verlaufen und freue mich über jede Hilfe.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
garfield2008
Moderator



Geschlecht:
Alter: 52
Anmeldungsdatum: 03.02.2003
Beiträge: 2970
Wohnort: Dresden, manchmal Ha Long und Uong Bi


germany.gif

BeitragVerfasst am: 27.06.2019, 15:47    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Es könnte tatsächlich am Geld liegen.
Das Problem ist die Krankenversicherung.
Da deine Verlobte mit der Absicht in D zu bleiben einreist könnte die Reisekrankenvericherung alle Leistungen verweigern. Familienversicherung wäre erst ab Hochzeit möglich. Damit bliebe nur die Aufnahme zum Basistarif in eine PKV möglich von dem aus sie aber nicht mehr in die Familienversicherung kommen könnte. Und mit Basistarif PKV würdest du die Hartzt 4 Kriterien erfüllen.

Buche den Flug um und verzichte gegebenenfalls auf die Versicherung und gut ist. Nirgends steht geschrieben, das man das Heiratsvisum 90 Tage vor dem Termin bekommen kann

_________________
Die Tragik des 20. Jahrhunderts liegt darin, daß es nicht möglich war, die Theorien von Karl Marx zuerst an Mäusen auszuprobieren.(Stanislaw Lem)

Fragen bitte im Forum stellen, als Ausnahme per PN. E-Mail mit Fragen werden ignoriert.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
Socola
Gast





Anmeldungsdatum: 27.06.2019
Beiträge: 3


blank.gif

BeitragVerfasst am: 28.06.2019, 09:17    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Vielen Dank für die Antwort.
Die Krankenkasse ist es nicht.
Habe Antwort erhalten von der ABH.

Gemäß der Pfändungsfreigrenzenbekanntmachung 2015 benötigen Sie mtl. ein Nettoeinkommen von 2120€, um eine Verpflichtungserklärung abgeben zu können und somit den Lebensunterhalt zu haben.

Also für alle die beabsichtigen mit ein Heiratsvisum zu heiraten. Stellt euch schon mal darauf ein.
Außerdem empfehle ich beim Standesamt auch gleich ein Hochzeitstermin festzulegen.
Ich habe es nicht gemacht und eine Menge Probleme dadurch bekommen.
Wenn Ihr fragen hab, beantworte ich sie gerne. Hab jetzt die komplette Bürokratie durch im Jahre 2019. Hätte ich es vorher gewusst, hätte ich letztes Jahr in Dänemark geheiratet. Dann hätte ich schön Zeit gehabt mich im Nachhinein um alles zu kümmern. So hatte ich nur 3 Wochen Zeit alles beim ABH abzugeben.
Beabsichtigt ihr an einen bestimmten Tag zu heiraten und seit in einer Großstadt kümmert euch rechtzeitig um eine Reservierung für den Tag. Sonst endet ihr wie ich und nehmt den frühesten Termin. ca. 3 Monate später.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Geschützt durch CBACK CrackerTracker
265687423400 abgewehrte Angriffe.

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0281s (PHP: 59% - SQL: 41%) | SQL queries: 19 | GZIP enabled | Debug on ]