Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   
 Schnell-Statistik 
:: Beliebteste Artikel :: Beste Artikel :: Neueste Artikel ::

Autor hien Datum 22.05.2011, 20:54 Aufrufe 75976
Beschreibung Anleitung
Kategorie Ein-/Ausbürgerung Typ Anleitung

Ein- und Ausbürgerung
Anleitung zur Ein-/Ausbürgerung von Mac Quy-Don

Ausgangssituation
Ein in Deutschland lebender Vietnamese, welcher nur im Besitz der vietnamesischen Staatsbürgerschaft ist, will diese aufgeben um die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen.

Grundsätzliches
Für die Einbürgerung sind bestimmte Voraussetzungen notwendig, welche unter http://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Bundesregierung/BeauftragtefuerIntegration/Einbuergerung/einbuergerung.html aufgerufen werden können. Sowohl die Einbürgerung als auch die Ausbürgerung müssen beantragt werden, wodurch Kosten entstehen die vom Antragsteller selbst zu tragen sind.
Das Prozedere läuft in sechs Etappen ab.
1.Einbürgerungsantrag stellen
2.Einbürgerungszusicherung erhalten
3.Ausbürgerungsantrag stellen
4.Ausbürgerungsurkunde erhalten
5.Erneute Prüfung der Einbürgerung
6.Erhalt der Einbürgerungsurkunde

zu Punkt 1: Einbürgerungsantrag stellen

Man geht zur seiner zuständigen Behörde (Einbürgerungs-, Ausländerbehörde, Kreishaus…) und erhält dort einen Antrag auf Einbürgerung, wenn man die Voraussetzungen für eine Einbürgerung erfüllt hat.
Mit diesem Antrag wird euch der Beamte mitteilen, welche Dokumente (Urkunden, Fotos, Einkommensnachweise, …) er von euch noch benötigt um den Antrag zu bearbeiten bzw. die Voraussetzungen zu prüfen.
Diesen Antrag füllt ihr wahrheitsgemäß aus und gibt ihn bei eurer Behörde wieder ab, hierbei müsst ihr eine Bearbeitungsgebühr von 255€ zahlen. Die Gebühr wird von Behörde zu Behörde verschieden verlangt, manche splitten diese in zwei Teilen (75% und 25%), andere wollen sofort den ganzen Betrag. Diese Gebühr kann euch aber unter bestimmten Voraussetzungen auch ganz erlassen werden [dies liegt aber im Ermessen des Beamten].

zu Punkt 2: Einbürgerungszusicherung erhalten

Nach ungefähr 6-9 Monaten (es geht bei vielen deutlich schneller) erhält ihr, wenn die Überprüfung eures Einbürgerungsantrags positiv verlaufen ist, eine Einbürgerungszusicherung. Ab den Erhalt dieser Zusicherung müsst ihr alle Änderungen, welche die Einbürgerung doch noch verhindern können oder auch nicht eurer Behörde melden. Ab diesem Zeitpunkt ist die Urkunde zwei Jahre Gültig und wenn man die Ausbürgerung aus der vietnamesischen Staatsbürgerschaft innerhalb dieser Zeit nicht geschafft hat (die Botschaft/Regierung es nicht hinbekommen hat), kann man diese verlängern, wenn man nachweisen kann, dass man sich genügend um diese Ausbürgerung gekümmert hat. Da die vietnamesische Regierung ein „Echtheitsbeweis“ der Urkunde haben will müsst ihr diese Zusicherung noch von der für euch zuständige Regierungsvertretung legalisieren lassen (Apostille).

zu Punkt 3: Ausbürgerungsantrag stellen

Nachdem ihr eure Einbürgerungszusicherung erhalten habt und diese legalisiert habt, müsst ihr einen Ausbürgerungsantrag bei der vietnamesischen Botschaft in Berlin oder beim Generalkonsulat in Frankfurt am Main stellen.
Über diesen Teil gibt es viele verschiedene Erfahrungen, da die Botschaft bzw. das Generalkonsulat verschiedene Informationen ausgeben und Gebühren verlangen.

Also man holt sich die Anträge ab, lässt sie sich zustellen oder erhält sie aus dem Internet:
Unter der Seite: http://www.vietnambotschaft.org/ der Botschaft in Berlin auf der linken Seite unter „Lãnh sự“ – „Các thủ tục Lãnh sự“ – „Thủ tục về Quốc tịch“ erhält ihr die Vordrucke.
[Unter der Seite: http://www.vietnamconsulate-frankfurt.org/vi/ des Generalkonsulats in Frankfurt am Main auf der linken Seite unter „Công tác lãnh sự“ – „Biểu mẫu“ erhält ihr die Vordrucke. ]
Für Familien (Hauptantrag):
http://www.vietnambotschaft.org/vn/pdf/don-xin-thoi-quoc-tich-ca-nhan.pdf
[http://www.vietnamconsulate-frankfurt.org/vi/nr070521170031/nr080219152141/ns080811140832]
Für Singles (oder nur Kinder die ohne die Eltern ausgebürgert werden sollen) (Hauptantrag):
http://www.vietnambotschaft.org/vn/pdf/don-xin-thoi-quoc-tich-ca-nhan.pdf
[http://www.vietnamconsulate-frankfurt.org/vi/nr070521170031/nr080219152141/ns080811141026]
Für jede Person ist außerdem dieser Lebenslauf abzugeben:
http://www.vietnambotschaft.org/vn/pdf/ban-khai-li-lich-thoi-quoc-tich.pdf
[http://www.vietnamconsulate-frankfurt.org/vi/nr070521170031/nr080219152141/ns080812152703]
Für Personen die in Vietnam geboren sind muss außerdem noch dieses Formular ausgefüllt werden:
http://www.vietnambotschaft.org/vn/pdf/danh-sach-nguoi-xin-thoi-quoc-tich.pdf
Man füllt diese Formulare je in 3-facher Ausführung per Hand aus (keine Kopien!) und klebt auf jeden Hauptantrag und Lebenslauf ein Foto (insgesamt 6 Fotos pro Person) im Format 4x6. Diese sortiert man in einer bestimmen Reihenfolge:
1.Hauptantrag
2.Lebenslauf
3.Geburtsurkunde (am besten auf Vietnamesisch, sonst kommen Übersetzungsgebühren hinzu)
4. „Legalisierte“ Einbürgerungszusicherung (Kopien!)
5.(Formular für in Vietnam geborene)
6.Passkopie (alle Seiten mit Stempel/Aufkleber…)
Bei Minderjährigen wird von der vietnamesischen Regierung außerdem die Zustimmung der Erziehungsberechtigten verlangt. Diese Zustimmung kann man auf dem Hauptantrag notieren:
z.B.: „Chung toi Tuan Mustermann va Van Musterfrau dong y cho con cua chung toi Max Mustermann toi quoc tich Viet Nam“.

Diese „Klausel“ muss beiden Erziehungsberechtigten Unterschrieben werden.

Die Anträge, Kopien und mind. 2-rückfrankkierte (und mit der Adresse versehende) Briefumschläge werden per Einschreiben RÜCKSCHEIN an die Botschaft bzw. das Generalkonsulat verschickt.
Mutige Menschen fügen in diesem Umschlag die Gebühr bei oder ein Verrechnungsscheck, die Sicherste Methode wäre aber das Abwarten einer Rechnung von der Botschaft/Generalkonsulat.

Man muss aber auch hierbei beachten dass der Rückschein für die Antragsabgabe aufzubewahren ist, nach einigen Tagen/Wochen/Monaten erhält man außerdem eine Bestätigung der Antragsabgabe (erst nach erfolgreicher Bezahlung der Gebühren).
Die Gebühren die in diesem Schritt gezahlt werden, sind Beglaubigungs- und Bearbeitungsgebühren.

Nach dem Erhalt dieser Bestätigung erwartet euch nun eine lange Zeit, sehr lange Zeit. Es gibt welche, die die Ausbürgerungsurkunde nach ca. 1 Jahr erhalten andere nach 2 oder noch mehr.
Für Menschen, welche länger als 15 Jahren im Ausland gelebt haben gilt die Wartezeit von 2 Jahren; man kann sich aber auch in Vietnam beim „Bo Tu Phap“ sich für die lange Bearbeitungszeit beschweren… .
Aber auch in diesem Zeitraum gilt die Meldung von Änderungen und außerdem sollte man sich halbjährlich nach dem Stand seiner Ausbürgerung erkundigen. Hierbei sollte man aber auch wieder die Versandart „Einschreiben Rückschein“ verwenden, da wenn man nach 2 Jahren noch keine erfolgreiche Ausbürgerung vorweisen kann damit seine Einbürgerungszusicherung verlängern lassen kann (aber bitte einige Wochen vorher bei eurer zuständigen Behörde (Einbürgerungs-, Ausländerbehörde, Kreishaus…) erscheinen und sich erkundigen).

zu Punkt 4: Ausbürgerungsurkunde erhalten

Ja, irgendwann wird es soweit sein. Doch bevor ihr diese Urkunden (2 Stück) erhaltet müsst ihr noch mal eine Bearbeitungsgebühr bezahlen. Über die Fertigstellung eurer Ausbürgerungssache bekommt ihr ein Schreiben, wo ihr erfährt dass die Prozedur beendet ist und ihr eure Urkunden vor Ort mit dem Schreiben abholen könnt oder durch die Zusendung des Schreiben und die Gebühr eure Urkunden Postwendend erhaltet. Bei dem Erhalt dieser Urkunde müsst ihr außerdem euren Reisepass abgeben (Fotokopie machen!). Nachdem ihr die Urkunde erhaltet – ab zu eurer zuständigen Behörde (Einbürgerungs-, Ausländerbehörde, Kreishaus…) und eine abgeben (die andere aufbewahren! Für Visabefreiung usw.) und ganz WICHTIG!: Ihr braucht ein Ersatzdokument was euch bescheinigt, das ihr euch legal in Deutschlang aufhält (bekommt ihr von eurer Ausländerbehörde- das letzte mal…).
zu Punkt 5: Erneute Prüfung der Einbürgerung
Nach dem ihr eure Ausbürgerungsurkunde eingereicht habt, wird euch der Beamte vielleicht noch mitteilen das er noch Dokumente zur erneuten Prüfung Benötigt (z.B. Einkommensbescheinigung oder Schulbescheinigung). Dieser Bearbeitungsprozess, wo viele Behördenanfragen erneut gestellt werden, dauert 4-12 Wochen. Wenn dieser Prozess erfolgreich beendet ist, wird euer Ersatzdokument vernichtet und ihr erhält für den Zeitraum zum Erhalt eurer Einbürgerungsurkunde ein anderes Ersatzdokument.

zu Punkt 6: Erhalt der Einbürgerungsurkunde

Die Prüfung hat nichts ergeben, was die Einbürgerung verhindern kann. Ihr seid nur noch einige Schritte von dem „deutsch-sein“ entfernt.
Ihr werdet dann von der Behörde eingeladen, müsst ein Eid abgeben und erhält dann eure „goldene“ Urkunde. Ich manchen Bundesländer oder Orten (z.B. Hannover und Region/Umgebung) wird eine Einbürgerungsfeier veranstaltet und man erhält dann nur auf dieser Feier seine Urkunde, vor der Aushändigung dieser Urkunde muss das als letztes erhaltene Ersatzdokument abgegeben werden.
Mit der Aushändigung dieser Urkunde seid ihr deutsche/r im Sinne des Grundgesetz und habt somit ein Recht auf deutsche Ausweisdokumente.
Kosten:

Einbürgerung:
pro Person: 255€
bei Minderjährigen Kindern, welche mit einem/dem Elternteil/en eingebürgert werden: 51€,
sonst auch 255€
+ Gebühren für Neu Ausstellungen von Geburtsurkunden, Kopien…

Ausbürgerung:
Hier variieren die Preise und ob man seine Ausbürgerung bei der Botschaft oder beim Generalkonsulat beantragt ist jedem selbst überlassen, da beides möglich ist (egal in welchem Bundesland man lebt).

Preis Berlin:
Antragsabgabe: 140€
Gebühr Ausbürgerungsurkunde: 185€
Gesamt: 325€

Preis Frankfurt:
Antragsabgabe: 115€
Gebühr Ausbürgerungsurkunde: Prozedur noch nicht beendet.

Sonstige Hinweise:
-bitte verlässt euch nicht auf die „Agenturen“
-denkt daran das bei Fälschungen usw. ihr die Schuld trägt!
-Schmiergeld? Nein! Wir Unterstützen keine Geldmacherei!
-Belege/Rückscheine sammeln!
-Anfragen stellen und dokumentieren
-sucht euch bei der Botschaft/Generalkonsulat ein Ansprechpartner mit Privatnummer
-bei Änderungen und Problemen – Einbürgerungsbehörde… melden oder mit einbeziehen

Adressen:

Botschaft der SR Vietnam
Elsenstraße 3
12435 Berlin

Generalkonsulat Vietnam
Siesmayerstraße 10
60323 Frankfurt am Main


Die oben genannte Beschreibung wurde von mir möglichst neutral beschrieben, erhält aber auch einige eigene Erfahrungen.

©Mac Quy-Don, Garbsen 2010 (Email: quydon136@yahoo.de)
  
Quick Navigator 
 

Powered by Knowledge Base MOD, wGEric & Haplo © 2002-2005
PHPBB.com MOD



Geschützt durch CBACK CrackerTracker
2.6568750028727E+23 abgewehrte Angriffe.

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0855s (PHP: 68% - SQL: 32%) | SQL queries: 32 | GZIP enabled | Debug on ]